Verivox erhält durch maßvollen Stellenabbau Wachstumschancen aufrecht

23.01.2009 | 09:22

Heidelberg - Um in einem wettbewerbsaktiven Markt den optimalen Verbraucherservice zu bieten, hat das Heidelberger Unternehmen Ende 2007 sein Personal mehr als verdoppelt. Nachdem das Wachstum im Geschäftsjahr 2008 geringer ausgefallen ist als erwartet, will das Unternehmen durch den maßvollen Abbau von 84 Stellen nachhaltig den Erfolg des Unternehmens sichern.

Heidelberg - Um in einem wettbewerbsaktiven Markt den optimalen Verbraucherservice zu bieten, hat das Heidelberger Unternehmen Ende 2007 sein Personal mehr als verdoppelt. Nachdem das Wachstum im Geschäftsjahr 2008 geringer ausgefallen ist als erwartet, will das Unternehmen durch den maßvollen Abbau von 84 Stellen nachhaltig den Erfolg des Unternehmens sichern.

Davon betroffen sind größtenteils Studenten- und Teilzeitjobs. Rund ein Drittel der betroffenen Mitarbeiter hatten eine Vollzeitanstellung. Bei der Auswahl der betroffenen Personen wurden die gesetzlichen Kriterien der Sozialauswahl angewandt. Ein weiterer betriebsbedingter Stellenabbau ist nicht geplant.

"Die Entscheidung ist uns alles andere als leicht gefallen. Wir haben sämtliche Möglichkeiten der Kostenreduzierung ausgeschöpft bevor wir diese Entscheidung für das Gesamtunternehmen treffen mussten" so Alexander Preston, Geschäftsführer von Verivox.

Trotzdem sind die zukünftigen Aussichten für den verbleibenden Stamm von ca. 200 Mitarbeitern positiv. Die Vertragsvermittlungen im Bereich Energie haben sich seit 2006 mehr als verdreifacht.

Das Geschäftsjahr 2008 wurde für die gesamte Verivox-Gruppe mit einem Umsatz von 30 Millionen Euro abgeschlossen. "Auch für das Jahr 2009 wird ein weiteres Wachstum erwartet", so Preston weiter. "Das Interesse der Konsumenten an Einsparpotenzialen ist vor allem in schwierigen Zeiten nach wie vor sehr hoch. Kostenlose Beratungsangebote für Verbraucher werden auch zukünftig in der gewohnten Servicequalität aufrecht erhalten – umfassend, objektiv und tagesaktuell".