Umfrage zum Weltfrauentag: Wer entscheidet alltägliche Finanzfragen?

05.03.2014 | 10:17

Heidelberg - Hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine starke Frau, weiß der Volksmund. Aber wie verhält es sich bei privaten Finanzentscheidungen wirklich? Stehen Frauen überhaupt noch in der zweiten Reihe oder sind sie die wahren Entscheider? Anlässlich des Weltfrauentags hat das unabhängige Vergleichsportal Verivox das Marktforschungsinstitut YouGov gebeten, einmal etwas genauer bei den Nutzern von Vergleichsportalen im Internet nachzufragen.

Alleine informieren, aber gemeinsam entscheiden

Auf den ersten Blick scheint sich das Klischee zu bestätigen, dass Männer sich um die Finanzen kümmern. 70 Prozent der befragten Männer, die Vergleichsportale nutzen, geben an, dass sie sich auf den Portalen alleine informieren. Entscheidungen würden dann aber – so sagen 46 Prozent der Männer – gemeinsam getroffen. Nur knapp die Hälfte der Männer (48 Prozent) erklärt, auch alleine zu entscheiden. Bei den befragten Frauen gibt sogar eine Mehrheit von 57 Prozent an, dass Entscheidungen gemeinsam gefällt werden.

Männer glauben alleine zu entscheiden – Frauen widersprechen

Schaut man sich die Antworten der Frauen genauer an, zeigt sich, dass so mancher Mann vielleicht auch nur glaubt, er treffe Entscheidungen alleine. Denn den 48 Prozent der Männer, die so denken, stehen nicht nur jene 57 Prozent der befragten Frauen gegenüber, die betonen, dass gemeinsam entschieden wird. Frauen geben auch nur zu 13 Prozent an, dass ihr Partner alleine entscheidet. Und immerhin ein knappes Drittel (31 Prozent) erklärt, selbst die alleinige Entscheidungshoheit zu haben. 

Hintergrundinformationen

Die Umfragedaten wurden vom Marktforschungsinstitut YouGov in der Zeit vom 24.-26.02.2014 erhoben. Befragt wurden 586 in Partnerschaft lebende Frauen und Männer aus einer Gesamtstichprobe von n=1.000 Befragten. Die Daten wurden mittels Online-Befragung erhoben.