Internettarife: Über 60 Prozent Sparpotenzial nutzen

12.11.2015 | 10:45

Heidelberg - Über 200 verschiedene Internettarife stehen Verbrauchern mittlerweile zur Wahl. Beeindruckend ist auch das Sparpotenzial: Die Preise der Tarife unterscheiden sich derzeit um bis zu 64 Prozent. Dass Kunden auf der Suche nach dem günstigsten Tarif bei Verivox besonders viel sparen, haben in einer aktuellen Studie die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien (DtGV) und der Nachrichtensender N24 herausgefunden. Sie kürten das unabhängige Verbraucherportal Verivox zum Testsieger unter sieben deutschen Vergleichsportalen für Internettarife.

Die Tester ermittelten über den Verivox-Tarifrechner die durchschnittlich günstigsten Tarife. Für Verivox-Kunden ergeben sich demnach bis zu 25 Euro Sparpotenzial im Monat – eine Ersparnis von 300 Euro im Jahr. Mit drei weiteren Tipps können Verbraucher zusätzlich sparen.

Tipp 1: Benötigte Geschwindigkeit prüfen

Die Kosten eines Internettarifs werden maßgeblich von seiner Datengeschwindigkeit bestimmt. Entsprechend differieren die Preise zwischen einem DSL-Anschluss mit 16 Megabit pro Sekunde und einem mit 50 Mbit/s um bis zu 64 Prozent (Quelle Verivox, Stand 11.2015: 21,70 Euro bzw. 35,58 Euro).

Verbraucher sparen, wenn sie nur die benötigte Surfgeschwindigkeit buchen. Für kleine Haushalte und einen durchschnittlichen Verbrauch genügen 16 Mbit/s. Familien, Wohngemeinschaften und Powersurfer hingegen benötigen mehr Speed – vor allem dann, wenn regelmäßig Filme gestreamt, Cloud-Dienste genutzt oder größere Dateien versendet werden.

Tipp 2: Kabelinternet als Alternative zu DSL

Besonders für Tarife mit höheren Bandbreiten werden Kabelanbieter interessant. Wer einen Internetanschluss mit 50 Mbit/s bucht, spart beim Kabeltarif bis zu 42 Prozent gegenüber einem DSL-Tarif (derzeit 24,99 Euro bzw. 35,58 Euro). Das ergibt auf ein Jahr gerechnet einen Preisunterschied von knapp 125 Euro.

Allerdings sind Kabelanschlüsse nicht überall in Deutschland buchbar. Verbraucher sollten daher die Verfügbarkeit ihres Anschlusses prüfen – und auf Entwicklungen am Markt achten. Zuletzt wurden von DSL-Anbietern attraktive Kombiangebote aufgelegt, während einige Kabelanbieter Preise erhöht haben.

Tipp 3: Alte Tarife rechtzeitig kündigen

Anbieter legen für Neukunden regelmäßig attraktive Angebote auf. Wer seit Jahren denselben Internetvertrag nutzt, kann durch einen Tarifwechsel besonders profitieren: Ein Vergleich von Verivox zeigt, dass Verbraucher heute ein Vielfaches mehr für ihr Geld bekommen. Waren noch 2010 Internettarife mit nur 2 Mbit/s die Regel, sind heute ohne Preisaufschlag bis zu 50 Mbit/s zu haben.

Sven Ehrmann, Telekommunikationsexperte und Mitglied der Geschäftsleitung bei Verivox, sagt: „Unser Team arbeitet jeden Tag daran, dass Verbraucher schnell, einfach und zuverlässig die günstigsten Internettarife finden. Trotz der guten Ergebnisse haben wir natürlich den Ansporn, uns weiter zu verbessern. So wurde der DSL-Rechner gerade erst überarbeitet und bietet Kunden nun eine noch komfortablere Bedienung.“