Automarken: Rentner fahren Mercedes

05.01.2018 | 16:05

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Heidelberg. Rentner fahren überdurchschnittlich oft Mercedes, im Seat oder Audi sitzen sie eher selten. Das zeigt eine Auswertung von Versicherungsabschlüssen über das Vergleichsportal Verivox. Berücksichtigt wurden dabei überwiegend privat genutzte Pkw.

Insgesamt fahren etwa 8 Prozent der Autofahrer in der Auswertung ein Auto mit Stern. Unter den Ruheständlern sind es jedoch über 13 Prozent – 60 Prozent über dem Durchschnitt. Bei keiner Marke ist die Differenz annähernd so groß. Das zeigt die Verivox-Auswertung mit 24 Automarken im Vergleich:

Fernost im Blick

Von Toyota (29 Prozent über Durchschnitt) bis Mazda (5 Prozent) finden sich gleich acht Autohersteller aus Fernost unter den Automarken, die überdurchschnittlich oft von Rentnern gefahren werden. Bei Seat (knapp 40 Prozent unter Durchschnitt) sind Rentner deutlich seltener vertreten.

Das Markenimage scheint Rentnern beim Kauf weniger wichtig zu sein. Als die Auto Zeitung (05/2017) ihre Leser nach dem Image der Hersteller befragte, landeten Audi, BMW, Mercedes und Volkswagen auf den ersten Plätzen. Alle außer Mercedes sind bei den älteren Fahrern unterrepräsentiert.

Dass eine Marke überdurchschnittlich oft gefahren wird, heißt nicht automatisch, dass sie unter den Rentnern am häufigsten vertreten ist: Die größte Gruppe der Senioren fährt Volkswagen, jedoch bleiben sie unterhalb des VW-Gesamtdurchschnitts.

Methodik

Es wurden alle Kfz-Versicherungsverträge anonymisiert ausgewertet, die von November 2016 bis Oktober 2017 über Verivox abgeschlossen wurden. Um den Versicherungsbeitrag zu berechnen, ist die Angabe der Beschäftigung notwendig – zum Beispiel „Rentner/-in“ oder „Beamter im Ruhestand“.