Autokredite in Deutschland: Der Süden fährt am teuersten

02.08.2018 | 08:12

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Heidelberg. Auf Pump auf Achse – der Autokauf ist einer der häufigsten Gründe, einen Ratenkredit aufzunehmen. Die aktuelle Bundesländer-Auswertung von Verivox zeigt: Autofahrer im Süden nehmen seltener Kredite auf. Aber wenn, dann die höchsten Summen.

Bayern beantragen die höchsten Summen

Für die Analyse wurden sämtliche Autokredite ausgewertet, die innerhalb eines Jahres über das Vergleichsportal abgeschlossen wurden. Mit durchschnittlich 15.403 Euro beantragen die Bayern bundesweit die höchsten Summen.

Neben Baden-Württemberg (15.251 Euro) übersteigt der durchschnittliche Kreditbetrag sonst nur noch im Stadtstaat Hamburg die 15.000-Euro-Marke (15.282 Euro). Der Bundesdurchschnitt liegt bei 14.425 Euro. Am niedrigsten sind die durchschnittlichen Kreditsummen in Sachsen (13.227 Euro), Rheinland-Pfalz (13.435 Euro) und Schleswig-Holstein (13.701 Euro).

Hohes Einkommen, hohe Kreditsummen

Das höhere Durchschnittseinkommen in den südlichen Bundesländern beeinflusst offensichtlich die Kreditaufnahme. Die Menschen finanzieren ihr neues Auto seltener als anderenorts über einen Kredit. Wenn aber doch, dann können Sie sich vergleichsweise hohe Summen leihen.

Im Verhältnis zu den zugelassenen Pkw werden in Bayern 21 Prozent weniger Autokredite beantragt als im Bundesdurchschnitt (Indexwert 100). Auch in Sachsen (Indexwert 81) und in Baden-Württemberg (Indexwert 90) sind Kreditanfragen zur Autofinanzierung vergleichsweise selten. Besonders häufig wollen Autokäufer in Brandenburg (Indexwert 122), Mecklenburg-Vorpommern (117) und Rheinland-Pfalz (115) ihr neues Fahrzeug mit einem Darlehen finanzieren.

Drei Verbrauchertipps für den Autokredit

„Weil Ihnen mit dem Wagen eine zusätzliche Sicherheit zur Verfügung steht, vergeben viele Banken Autokredite zu einem besonders günstigen Zinssatz“, sagt Oliver Maier. Verbraucher sollten bei ihrer Anfrage deshalb auf den richtigen Verwendungszweck achten.

Scheinbar unschlagbare Null-Prozent-Angebote aus dem Autohaus sollten Verbraucher hingegen kritisch hinterfragen. „Finanzierungen zum Nullzins sind vom Hersteller oder vom Händler subventioniert“, erklärt Oliver Maier. Dadurch sinkt ihr Spielraum für weitere Preisnachlässe „Mit einem Händler-unabhängigen Kredit treten Autokäufer als Barzahler auf und können häufig hohe Rabatte aushandeln.“

Die optimale Laufzeit des Darlehens hängt von der geplanten Haltedauer ab. Spätestens wenn ein neues Auto angeschafft wird, sollte der laufende Kredit abbezahlt sein. „Während der gesamten Kreditlaufzeit sollte der Wagen vollkaskoversichert werden“, empfiehlt Oliver Maier. Bei einem Unfall ersetzt die Versicherung den Wert des Fahrzeugs. „So können Kreditnehmer das laufende Darlehen tilgen, bevor sie sich ein neues Auto kaufen.“

Methodik

Ausgewertet wurden alle Autokredite (Verwendungszweck „Neuwagen“ und „Gebrauchtwagen“), die von Juli 2017 bis Juni 2018 über Verivox beantragt wurden.