Wegen Netzauslastung: YouTube reduziert die Bildqualität

25.03.2020

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

YouTube wird die Bildqualität weltweit herunterschrauben. So will die Plattform die Netze in Zeiten der Corona-Krise entlasten und stabilisieren. Die Maßnahme war bereits für Europa, das Vereinigte Königreich und die Schweiz angekündigt worden.

SD- statt HD-Auflösung

Vorübergehend werden Inhalte automatisch in SD-Auflösung wiedergegeben. So soll etwa das Anschauen von Nachrichten und Lehrinhalten gewährleistet werden. Die Internetplattform nannte die verstärkte Nutzung durch die Corona-Krise als Grund für die Maßnahme. Diese soll zunächst 30 Tage lang greifen.

Nutzer können die Qualität von Videos jedoch auf allen Endgeräten manuell anpassen. YouTube arbeite mit den Regierungen und Netzanbietern zusammen, um das Zuschauererlebnis nicht zu beeinträchtigen.

Corona-Krise: Höherer Datenverbrauch, mehr Telefonate

Die EU-Kommission hatte YouTube darum gebeten, die Belastung der Netze durch Videostreaming zu reduzieren. Auch der Streaminganbieter Netflix reduziert europaweit 30 Tage lang die Bitrate. So soll etwa 25 Prozent des Datenverkehrs eingespart werden.

Die deutschen Provider versichern bislang, dass die Netze der Belastung standhalten. Bislang gab es vor allem mehr Telefonate über das klassische Festnetz. Der Netzbetreiber Vodafone verzeichnete einen Anstieg von bis zu 45 Prozent. Die Datennutzung unter der Woche gleicht sich aktuell durch Homeoffice und Co. an die Auslastung an, die sonst an Wochenenden üblich ist.