Vermögenswirksame Leistungen können über 10 % Rendite bringen

Frankfurt am Main - Zusätzlich zum Gehalt zahlen viele Firmen ihren Mitarbeitern vermögenswirksame Leistungen (VL). Dieses Plus kann sich richtig lohnen. Wer die Zahlungen in einen VL-Fondssparplan laufen ließ und zusätzlich von staatlichen Zulagen profiterte, durfte sich zuletzt über mehr als zehn Prozent Rendite freuen.

Nachrichten / Geldanlagen

Bild: Auszubildende am Arbeitsplatz Bild: ©Volker Witt / Adobe Stock / Text: dpa/tmn

Vermögenswirksame Leistungen (VL) können sich lohnen. VL werden vom Chef zusätzlich zum Lohn gezahlt, wenn der Beschäftigte einen entsprechenden Vertrag abgeschlossen hat, erklärt die Aktion "Finanzwissen für Alle" der Fondsgesellschaften. VL-Verträge laufen über sechs Jahre, gefolgt von einem beitragsfreien siebten Jahr.

Mit Sparzulage sind zweistellige Renditen drin

Gerade Azubis, die in ihr Berufsleben starten, können VL beim Vermögensaufbau helfen. Denn Arbeitnehmer, die weniger als 20.000 Euro pro Jahr verdienen, haben in der Regel auch Anspruch auf eine staatliche Zulage. Sie beträgt bis zu 80 Euro pro Jahr. Wer in der Vergangenheit in einen VL-Fondssparplan mit einem Schwerpunkt auf deutschen Aktien eingezahlt hat, konnte ohne Sparzulage eine Rendite von durchschnittlich 7,6 Prozent erzielen. Mit Zulage ergaben sich im Schnitt sogar 10,5 Prozent pro Jahr.

Nachrichten zum Thema

© 2018 – Richtig sparen mit VERIVOX, den Tarifexperten. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. VERIVOX verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.