Telekom wächst auch dank Breitbandausbau

20.02.2020

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Die Deutsche Telekom hat am Mittwoch die Unternehmenszahlen für 2019 vorgestellt und die Entwicklung des Geschäfts positiv bewertet. Das Plus im Umsatz lag bei 6,4 Prozent, rund 80,5 Milliarden Euro wurden erwirtschaftet. Das Unternehmen bezeichnete 2019 als das erfolgreichste Jahr ihrer Geschichte. „Das ist ein historischer Tag für die Deutsche Telekom“, sagte Vorstandsvorsitzender Tim Höttges. „Mit diesen Rekordzahlen haben wir unsere Position als klare Nummer eins der Branche in Europa bestätigt.“

Vectoring- und Glasfaser-Ausbau im Mittelpunkt

In Deutschland lag der Fokus im letzten Geschäftsjahr auf dem Ausbau des schnellen Internets. Die Telekom gibt an, mittlerweile 28 Millionen Anschlüsse mit der modernen Supervectoring-Technologie zu versorgen. Supervectoring macht Bandbreiten von bis zu 250 Mbit pro Sekunde möglich, hierbei werden Telefon-Kupferleitungen fürs Surfen genutzt. Weitere 14,4 Millionen Anschlüsse der Telekom basieren auf der noch schnelleren Glasfasertechnik. Das waren zum Jahresende 2,2 Millionen mehr als im Vorjahr. Analysten sahen die Telekom beim Internetausbau zuletzt im harten Wettbewerb mit dem Kabelanbieter Vodafone.

Mobilfunk und Magenta TV mit Zuwächsen

Bei Mobilfunkverträgen sieht die Deutsche Telekom ihre Marktführerschaft bestätigt: Die Serviceumsätze legten im Quartal um 1,4 Prozent zu. Als einen der Erfolgsfaktoren bezeichnet der Bonner Konzern seine Bündelprodukte aus Festnetz und Mobilfunk. Rund 45 Prozent mehr Kunden nutzen hier das Telekomangebot.

Immer mehr Verbraucher sehen übers Internet fern. Das Telekomprodukt Magenta TV verzeichnete allein im letzten Quartal 2019 74.000 Neukunden und mehr als 3,6 Millionen Kunden insgesamt. Für das Jahr 2020 gibt das Unternehmen einen positiven Ausblick und erwartet weitere Gewinne.