Streaming-Dienste: Mit Familienangeboten sparen

Düsseldorf/Berlin - Streaming-Dienste für Musik und Video bieten häufig spezielle Angebote für Familien, mit denen die Kosten pro Person deutlich sinken können.

Nachrichten / Internet

Bild: Im Café am Laptop Bild: ©Jacob Lund / Adobe Stock / Text: dpa/tmn

Musikstreaming

Bei den Streamingdiensten gibt es in Hinsicht auf Familienkonten kaum Unterschiede. Ein Premium-Zugang für eine Person kostet bei Spotify, Deezer, Apple Music und Tidal normalerweise 9,99 Euro im Monat. Die Familienzugänge kosten 14,99 Euro und können von sechs Personen gleichzeitig genutzt werden - sind also deutlich günstiger: Im Schnitt zahlt jeder Nutzer nur noch 2,50 Euro monatlich. Bei Amazon Music Unlimited ist der Preis für das Einzelabo als Amazon-Prime-Mitglied mit 7,99 Euro monatlich etwas günstiger. Das Familienabo für sechs Personen kostet aber ebenfalls 14,99 Euro.

Videostreaming

Ein richtiges Abo für mehrere Personen bietet von den Videostreamingdiensten nur Netflix. Mit dem Basis-Konto für 7,99 Euro können Nutzer bis zu fünf verschiedene Profile anlegen, sodass es als Familienkonto genutzt werden kann, ohne dass die Glücksbärchis plötzlich zwischen Mutters Actionfilm-Empfehlungen auftauchen. Allerdings kann man mit diesem Konto nicht auf mehreren Geräten gleichzeitig streamen. Für diese Funktion müssen Nutzer etwas mehr zahlen: Mit dem Standard-Abo für 11,99 Euro im Monat können zwei, für 13,99 vier Personen gleichzeitig Filme und Serien schauen.

Aber auch andere Online-Videotheken lassen sich von mehreren Nutzern gleichzeitig nutzen. Bei Maxdome und Amazon Prime Video können zum Beispiel parallel zwei unterschiedliche Inhalte gestreamt werden. Beide Angebote kosten 7,99 Euro monatlich. Allerdings teilen sich Nutzer hier den Account und können sich kein individuelles Profil anlegen. Auch die Anzahl der Geräte, auf denen die Dienste genutzt werden können, unterscheiden sich: Während der Netflix-Account auf beliebig vielen Geräten funktioniert, ist bei Maxdome nach fünf Geräten Schluss.

Die angebotenen Inhalte beachten

Wichtig sind neben den Abo-Möglichkeiten natürlich auch die Inhalte: Laut Stiftung Warentest ist Netflix vor allem für Serienfans interessant. Amazon Prime Video verfügt dagegen über viele aktuelle Filme. Diese sind aber zum Großteil nicht im Abo enthalten, sondern müssen einzeln gekauft werden. Ähnlich sieht es beim Testsieger Maxdome aus. Wer vor allem Filme sehen möchte, ist deshalb mit einem Abo nicht gut bedient, sondern sollte die Filme eher einzeln kaufen oder ausleihen. Das geht auch bei den Diensten Juke, Videoload, iTunes Video und Google Play.

DSL-Preisvergleich

6 MBit/s

16 MBit/s

50 MBit/s

100 MBit/s

Nachrichten zum Thema

© 2018 – Richtig sparen mit VERIVOX, den Tarifexperten. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. VERIVOX verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.