RWE erhöht Strom- und Gaspreise deutlich

Heidelberg - Der Energieversorger RWE hat deutliche Preiserhöhungen angekündigt. Der Grundversorgungstarif "RWE Klassik Strom" steigt um rund 7 Prozent, ein Musterhaushalt mit einem Jahresverbrauch von 4.000 kWh muss künftig pro Jahr 71 Euro mehr bezahlen. Auch der Gastarif "RWE Klassik Erdgas" wird teurer. Bei einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 20.000 kWh steigen die jährlichen Kosten um 107 Euro. Insgesamt sind über 2 Millionen Haushalte betroffen.

Nachrichten / Strom

Bild: Stromleitungen vor Entwicklungskurve Bild: ©Attila Toro/fotolia.com / Text: Verivox

Die Stromtarife für Heizstrom und Festpreisprodukte sollen konstant bleiben. Als Grund für die Preiserhöhung nennt der Energieversorger die neue Umlage zur Entlastung energieintensiver Betriebe sowie gestiegene Netznutzungsentgelte. Für die Preisbewegungen im Gasbereich wurden keine Gründe angegeben.

Wer sich noch nie um den Wechsel des Strom- oder Gasanbieters gekümmert hat und im Grundversorgungsgebiet der RWE wohnt, wird höchstwahrscheinlich noch zu den Konditionen der Grundversorgung versorgt und ist von diesen Preiserhöhungen direkt betroffen. Wer die Preisänderung zum Anlass nimmt, sich nach einem günstigeren Anbieter umzuschauen, sollte den neuen Versorger mit der Kündigung bei RWE beauftragen - so muss für den Wechsel nur ein einziges Formular ausgefüllt werden.

Strompreisvergleich
Anzahl Personen oder kWh/Jahr
kWh/Jahr

Nachrichten zum Thema

© 2019 – Richtig sparen mit VERIVOX, den Tarifexperten. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. VERIVOX verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.