Reisekrankenversicherung für Thailand-Touristen wohl bald Pflicht

Bangkok - Thailand plant die Einführung einer verpflichtenden Reisekrankenversicherung für alle Besucher des Landes. Wie genau die neuen Regeln umgesetzt werden sollen, steht noch nicht fest. Kontrolliert werden sollen die Dokumente wohl bei der Einreise.

Nachrichten / Urlaubsreisen

Bild: Thailand, Boot Bild: ©IakovKalinin/iStock.com / Text: dpa/tmn

Thailands Tourismusbehörde plant, dass Besucher des Landes künftig eine Reisekrankenversicherung vorlegen müssen. Das Tourismusministerium habe über einen solchen Vorschlag beraten, sagte Jaturon Phakdeewanit, Direktor für Tourismussicherheit, der Deutschen Presse-Agentur.

Örtliche Behörden beklagen Kostensteigerungen

Ihm zufolge fielen für die medizinische Behandlung von Besuchern ohne Reiseversicherung in staatlichen Krankenhäusern zuletzt Kosten von 3 Milliarden Baht (etwa 78,8 Millionen Euro) pro Jahr an.

"Wir müssen dies so schnell wie möglich vorantreiben, weil das Problem ernster wird", sagte Jaturon. Regierungsvertreter werden gemeinsam mit der Tourismusbranche über die Umsetzung der Regel diskutieren, bevor der Vorschlag zur Genehmigung ins Kabinett kommt, sagte Jaturon.

Versicherung soll bei der Einreise geprüft werden

Die Dokumente der Reiseversicherung sollen vermutlich bei der Ankunft am Einreiseschalter - zum Beispiel am Flughafen - geprüft werden, da viele Touristen für Thailand kein Visum brauchen. Tourismus gehört zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen in Thailand. In diesem Jahr kamen bereits mehr als 14 Millionen Menschen ins Land.

Nachrichten zum Thema

© 2018 – Richtig sparen mit VERIVOX, den Tarifexperten. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. VERIVOX verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.