Nur noch ohne Brille: Neue Vorschrift bei USA-Visum

Washington – Seit dem 1. November 2016 müssen USA-Reisende, die ein Visum benötigen, einen wichtigen Punkt bei ihrem Antrag der Einreiseerlaubnis beachten: Auf dem dafür notwendigen Foto darf keine Brille mehr getragen werden. Darauf weist das US-Außenministerium hin.

Nachrichten / Reisen

Bild: Kreditkarten und Reisepass auf Landkarte Bild: ©Ben Harding/thinkstock.de / Text: dpa/tmn

Eine Ausnahme ist möglich, wenn die Brille aus medizinischen Gründen nicht abgesetzt werden darf. Dies muss von einem Arzt bestätigt werden. Die Fassung der Brille darf dann nicht die Augen verdecken. Über die Neuregelung hatte zuerst das Fachmagazin "Travel One" berichtet. Deutsche Urlauber brauchen für die USA kein Visum, eine Esta-Genehmigung reicht. Wer dagegen für eine zeitweilige Arbeit, einen Au-Pair-Job, einen Studienaustausch oder den Besuch einer Sprachschule in die USA einreist, muss ein Visum beantragen.

Nachrichten zum Thema

© 2019 – Richtig sparen mit VERIVOX, den Tarifexperten. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. VERIVOX verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.