Nachhaltigkeit: Nicht jedes kaputte Gerät ist auch Schrott

03.07.2020

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: dpa/tmn

Berlin - Der Elektroschrott-Berg wird immer größer. Doch selbst kaputte Geräte können weiter gute Dienste leisten, wenn man sie repariert.

Ob Kaffeemaschine, Notebook, Toaster oder Handy: Geht ein Gerät nach Gewährleistungs- und Garantiezeit kaputt und erscheinen die Reparaturkosten beim Hersteller oder in der Fachwerkstatt zu hoch, ist Selbsthilfe eine Option.

Im Trend liegt es, Geräte im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung zu reparieren - «im Austausch mit anderen und als bewusstes Zeichen wider den Wegwerfwahn», wie es jene Stiftung formuliert, die hinter dem Netzwerk Reparatur-Initiativen steht, das online Termine für Reparatur-Events veröffentlicht.

Darunter sind auch die als Repair-Cafés bekannt gewordenen Treffen, bei denen versierte Laien oder Profis schraubenden Verbrauchern zur Seite stehen. Ein Bastler-Dorado sind auch Videoplattformen wie Youtube oder Seiten wie Ifixit, wo sich detaillierte Anleitungen für die Reparatur aller möglichen Schäden und Geräte finden.