Günstiges Zinsniveau für Baufinanzierungen auch im Juli

05.07.2020

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Wer sich aktuell mit dem Gedanken trägt, in Immobilieneigentum zu investieren, findet in diesem Sommer günstige Finanzierungsbedingungen vor. Das geht aus dem jüngsten Zinsbericht des Baufinanzierungsvermittlers Interhyp hervor, für den die Zinsexperten von zehn deutschen Kreditinstituten befragt wurden.

Stabil niedrige Bauzinsen in den nächsten Wochen

Anfang Juli liegen die Konditionen für zehnjährige Darlehen demnach bei rund 0,70 bis 0,80 Prozent. "Die Zinsen für Immobilienkredite liegen nicht zuletzt durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie anhaltend unter einem Prozent und das wird voraussichtlich in den nächsten Wochen so bleiben", sagt Mirjam Mohr, die bei Interhyp das Privatkundengeschäft verantwortet. Auch die für den Zinsbericht befragten Experten erwarten in den nächsten Wochen gleichbleibende Zinsen.

Spielraum für höhere Zinsen sehr begrenzt

Auf Halbjahres- oder Jahressicht hält Mohr einen leichten Aufwärtstrend bei den Bauzinsen aber inzwischen für wahrscheinlicher als noch vor einigen Wochen. Auch vier der befragten Fachleute rechnen auf lange Sicht mit einem Zinsanstieg - sechs hingegen gehen auch langfristig mit einer Seitwärtsbewegung. Grundsätzlich werde das Zinsniveau für Baufinanzierungen günstig bleiben, ist Mohr überzeugt.

Viele Marktteilnehmer trauten besonders Deutschland zu, die Corona-Krise schnell zu meistern. Darum würden deutsche Staatsanleihen weiterhin stark nachgefragt. Die Renditen für die zehnjährigen Bundesanleihen liegen wegen der hohen Nachfrage mit rund minus 0,5 Prozent weiterhin im negativen Bereich.

Da sich die Zinsentwicklung beim Baugeld an den Renditen der Staatsanleihen orientiert, bleibe das Aufwärtspotenzial für die Zinsen bei Baukrediten auch bei einer sich erholenden Konjunktur und steigender Inflation begrenzt, so die Einschätzung der Expertin.

Tipps für die Baufinanzierung

Sie rät Immobilieninteressenten, die derzeit sehr günstigen Zinsen für ihr Vorhaben zu nutzen. "Wir empfehlen, die aktuell niedrigen Zinsen möglichst lange zu sichern und hohe Anfangstilgungen von drei Prozent und mehr zu wählen", so Mohr. Denn wie das Zinsniveau in zehn oder fünfzehn Jahren aussieht, wenn die Zinsbindung des Kredits ausläuft, könne derzeit niemand vorhersehen. Daher sei es gut, möglichst viel vom Kredit abbezahlt zu haben, wenn das Darlehen zur Verlängerung ansteht.