Für Vodafone-Kunden wird der Amazon Echo zum Handy

22.04.2020 | 17:52

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

"Alexa, rufe Oma an!" – der Netzbetreiber Vodafone unterstützt ab sofort den Alexa-Sprachdienst auf Echo-Lautsprechern von Amazon. Mobilfunk-Kunden von Vodafone können nun per Sprachbefehl telefonieren – und zwar ganz ohne Funkverbindung zum Smartphone. Vodafone ist damit der erste Mobilfunkanbieter, der das Telefonieren über den Echo-Lautsprecher möglich macht.

Kostenlose Zusatz-Funktion für Vodafone-Kunden

Kunden des Netzbetreibers müssen lediglich ihre Mobilfunknummer beim Provider mit ihrem Alexa-Account bei Amazon verknüpfen. Es fallen keine Zusatzkosten für die Nutzung an, wie etwa Monatspreise oder Aktivierungsgebühren. Die Funktion ist ab per Update in der Alexa-App verfügbar.

Smarter Lautsprecher agiert als Handy

Über den Echo-Lautsprecher können Kunden per Alexa-Sprachbefehl jede beliebige Festnetz- oder Mobilfunknummer anrufen. Bei Telefonaten fungiert der Lautsprecher dann wie ein Handy, das eigenständig Gespräche führen kann und nicht wie sonst üblich als Freisprechanlage. Das Smartphone muss dafür nicht in der Nähe sein.

Freihändiges Telefonieren ohne Smartphone

Kunden können mit dem sogenannten "OneNumber Calling" freihändig telefonieren. Anrufe sind mit dem Amazon Echo sogar dann möglich, wenn der Smartphone-Akku leer oder das Smartphone defekt ist. Der Lautsprecher überträgt jedoch nur abgehende Anrufe. Angehende Anrufe nimmt der Echo nicht an; diese kommen nach wie vor auf dem Smartphone an.

Die Funktion steht Kunden in ausgewählten Vodafone-Tarifen zur Verfügung. Die Abrechnung erfolgt nach den Konditionen des gebuchten Mobilfunktarifes. Anrufe innerhalb Deutschlands sind daher in der Regel durch Flatrates abgedeckt.