Fernsehen in Echtzeit: Sky und Vodafone testen 5G für Fußball-Übertragung

14.12.2020 | 15:29

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Startschuss für 5G im TV: Sky und Vodafone testen erstmals den Einsatz modernster Mobilfunktechnik bei der Medienproduktion eines Fußballspiels. Über 5G-Mobilfunk sollen Live-Bilder in Echtzeit aus dem Stadion direkt in die Produktionszentren von Sky übertragen werden. Die neue Übertragungstechnik rückt die Zuschauer bei der Vor- und Nachberichterstattung so nah wie nie zuvor ans Geschehen und die Spieler ran.

5G-Mobilfunk ermöglicht Echtzeit-Fernsehen

Bislang werden TV-Bilder von verkabelten Kameras zum Übertragungswagen gesendet und von dort via Glasfaser oder Satellit ins Studio übertragen. Dieser Umweg ist mit 5G-Mobilfunk nicht mehr nötig: Übers 5G-Netz landen die Bilder von der Kamera in der Cloud – und von dort auf dem Endgerät des Zuschauers wie dem TV-Gerät oder Smartphone. Der 5G-Test ist beim Spiel der 2. Bundesliga zwischen Fortuna Düsseldorf und dem VfL Osnabrück am 16. Dezember in der Düsseldorfer Merkur Spiel-Arena geplant.

Neue Perspektiven: Das Smartphone als 5G-Kamera

Die Übertragung per Mobilfunk dürfte die gewohnte TV-Berichterstattung und das Zuschauererlebnis verändern. Die Technik bringt das Geschehen vor Ort näher zu den Zuschauern zu Hause auf dem Sofa. Denn kabellose Kameras mit integrierter 5G-SIM-Karte oder 5G-Smartphones bieten im Stadion neue Möglichkeiten der Berichterstattung. Kamerateams können sich ohne Verkabelung flexibler im Stadion bewegen und kommen an Orte, die mit herkömmlichen Kameras schwer oder gar nicht zu erreichen sind. Die Aufnahmen mit dem Smartphone sind außerdem aufs Streaming mit mobilen Endgeräten im Format 9:16 optimiert.

Network-Slicing-Technik sichert Kapazitäten für TV-Übertragung

Der Netzbetreiber setzt gemeinsam mit Ericsson auf das sogenannte Network Slicing, um für eine stabile Übertragung vor Ort zu sorgen. Die Technik unterteilt das Mobilfunknetz in spezialisierte Segmente für unterschiedliche Anwendungen, Geschwindigkeiten und Datenraten. Unternehmen und TV-Sender können damit über einen definierten Zeitraum ein eigenes 5G-Netz nutzen.

5G-Ausbau geht voran

Bereits seit der Saison 2019/2020 betreibt Vodafone 5G-Kooperationen in Fußball-Stadien. Im Fokus stehen Echtzeit-Informationen für Stadionbesucher und Smartphone-Anwendungen im Bereich Augmented Reality. Auch die Deutsche Telekom und Telefonica bauen ihr 5G-Netz deutschlandweit aus; der vierte Provider Drillisch betreibt derzeit noch kein eigenes Netz. Mit dem neuesten Mobilfunkstandard sind Geschwindigkeiten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde möglich.