Euro erreicht höchste Zustimmungswerte seit 2002

Brüssel - Die Reputation der Gemeischaftswährung Euro bei der Bevölkerung hat den höchsten Stand seit 15 Jahren erreicht. Ds geht aus einer repräsentative Studie im Auftrag der EU-Kommissiion hervor. In Deutschland ist die Zustimmung zum Euro demnach sogar überdurchschnittlich hoch.

Nachrichten / Finanzen

Bild: Europäische Währung Bild: ©Eisenhans/fotolia.com / Text: dpa

Die Zustimmung zur Gemeinschaftswährung ist in den Euro-Ländern einer Studie zufolge auf den höchsten Stand seit 15 Jahren gestiegen.

Euro gewinnt stark an Zustimmung

64 Prozent der befragten Menschen in den 19 Staaten der Eurozone glauben laut einer Studie im Auftrag der Europäischen Kommission , dass die Gemeinschaftswährung gut für ihr Land ist. Im Vorjahr waren lediglich 56 Prozent dieser Meinung. 74 Prozent der Befragten halten zudem den Euro für eine gute Sache für die gesamte EU.

Wo der Euro besonders beliebt ist

In Deutschland liegt die Zustimmung zum Euro deutlich über dem Durchschnitt. 76 Prozent der hierzulande Befragten sind der Ansicht, dass der Euro gut für Deutschland ist - ein Plus von 12 Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr. 79 Prozent der deutschen Teilnehmer halten ihn zudem gut für die EU. Am beliebtesten ist der Euro in Irland, unbeliebt vor allem in Italien und Zypern.

Für die repräsentative Studie hat der Meinungsforschungszusammenschluss TNS Political & Social im Auftrag der Europäischen Kommission 17.547 Einwohner der 19 Staaten der Eurozone zu ihrer Meinung zur Gemeinschaftswährung befragt. Die Befragung fand zwischen dem 16. und  dem 18 Oktober 2017 (in Österreich am 25. Oktober 2017) statt.

Nachrichten zum Thema

© 2017 – Vergleichen. Vertrauen. Verivox. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. Verivox verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.