Bereitschaft der Deutschen zum Energiesparen sinkt

27.10.2009

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: dpa/tmn

Berlin - Bei vielen Deutschen ist der Wille zum Energiesparen gesunken. Das zeigt das einmal im Quartal erscheinende Klima-Barometer der gemeinnützigen Beratungsgesellschaft co2online in Berlin.

Nur noch 49 Prozent der Befragten gaben im zweiten Quartal dieses Jahres an, ihren Energieverbrauch aktiv zu senken, um Kosten zu sparen. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es 69 Prozent. Ein Grund dafür sei der kurzzeitige Stopp der Heizkostensteigerung bedingt durch den Rückgang des Ölpreises. 35 Prozent wollen aktuell Energie sparen, um den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Weitere 17 Prozent haben das Ziel, die Umwelt zu schonen. Auch diese beiden Werte waren im Vorjahr höher.

Video: So funktioniert der Stromanbieterwechsel

Video: So funktioniert der Gasanbieterwechsel