Auslands-Krankenversicherung: Guter Schutz für wenig Geld

29.03.2011

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: dapd

Berlin - Die Angebote für Auslands-Krankenversicherungen haben sich nach Ansicht von Verbraucherschützern deutlich verbessert. Das schreibt das Magazin "Finanztest". 7 von 46 Versicherungen schnitten im Test "sehr gut" ab, 24 "gut". Nur noch 4 sind demnach "ausreichend".

"Sehr guten" Reiseschutz bekommt ein Kunde demnach schon für unter zehn Euro im Jahr. Familien müssten nicht mehr als 17,80 Euro zahlen. "Sehr gut" sind zum Teil unterschiedliche Tarife der Versicherer Ergo, DFV, Hanse-Merkur, Huk-Coburg und UKV. Der Versicherer ADAC, für unzureichende Bedingungen oft kritisiert, hat alle Reisetarife komplett überarbeitet und bietet jetzt "guten" Schutz an. Er zahlt nun zum Beispiel unbegrenzt, solange ein Patient im Ausland im Krankenhaus liegt.

Fast alle Unternehmen haben den Verbraucherschützern zufolge jetzt auch Tarife ohne Selbstbehalt, und viele bieten kundenfreundlichere Regeln für den Krankenrücktransport nach Hause an. Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen sind zwar schon innerhalb der Europäischen Union versichert und in Ländern, mit denen ein Sozialversicherungsabkommen besteht, etwa der Schweiz oder der Türkei. Für Zusatzkosten aber kommen die Krankenkassen nicht auf. Für Reisen nach Nord- oder Südamerika, Afrika oder Australien ist eine zusätzliche Krankenversicherung sogar unerlässlich.