Achtung Brandgefahr: Stecker ziehen beugt vor

Kiel - Im Haushalt lauern Gefahren oft im Verborgenen. So ist die Brandgefahr von Herd, Waschmaschine und anderen Geräten nicht zu unterschätzen. Sie sollten daher nie in Abwesenheit laufen. Bei kleineren Geräten ziehen Verbraucher sogar besser den Stecker. Dazu rät das Institut für Schadenverhütung und Schadenforschung in Kiel unter Verweis auf seine Statistiken.

Nachrichten / Strom

Bild: Stromstecker Bild: ©Gina Sanders/fotolia.com / Text: dpa/tmn

Von den 2012 bis 2017 durch die IFS-Sachverständigen untersuchten Bränden in Gebäuden sind rund ein Drittel auf Elektrogeräte zurückzuführen - die mit Abstand häufigste Brandursache.

Darunter werden wiederum die meisten Feuer durch Wäschetrockner verursacht, gefolgt von Kühl- und Gefriergeräten, Geschirrspülern und Waschmaschinen. Sie alle werden mit Netzspannung betrieben und haben Heizeinrichtungen. Außerdem kann es im Betrieb zu Erschütterungen kommen, und es ist Feuchtigkeit im Geräteinneren vorhanden. Diese Faktoren begünstigen die Entstehung von Kurzschlüssen und Kontaktfehlern, erklärt das IFS.

Es spricht daher den Rat aus: Elektrogeräte sollten nur dann betrieben werden, wenn im Brandfall jemand eingreifen kann. Das bedeutet, sie nicht nachts oder bei Abwesenheit einzuschalten. Werden Kaffeemaschine oder Wasserkocher nicht benutzt, ist es sinnvoll, den Stecker zu ziehen.

Strompreisvergleich
Anzahl Personen oder kWh/Jahr
kWh/Jahr

Nachrichten zum Thema

© 2018 – Richtig sparen mit VERIVOX, den Tarifexperten. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. VERIVOX verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.