Schadenfreiheitsklasse übertragen

Die Schadenfreiheitsklasse übertragen bedeutet für Autofahrer, die bisher noch keine eigene Kfz-Versicherung besaßen, dass sie einiges an Versicherungsbeitrag einsparen können. Leider ist das Vorgehen nicht mehr so, wie es noch in den neunziger Jahren möglich war. Die Optionen wurden stark eingeschränkt. Die Schadenfreiheitsklasse kann in der Haftpflichtversicherung und in der Vollkasko übertragen werden. Die Teilkasko ist davon nicht betroffen, da es hier keine Schadenfreiheitsklassen gibt.

Inhalt dieser Seite
  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?
  3. Wie kann ich die Schadenfreiheitsklasse übertragen lassen?
  4. Wann ist das Übertragen des Schadenfreiheitsrabatts sinnvoll?
  5. Behalte ich die Schadenfreiheitsklasse bei einem Versicherungswechsel?
  6. Kann ich die Schadenfreiheitsklasse einer Versicherung aus dem Ausland übernehmen?
  7. Gibt es Nachteile bei einem Rabattübertrag?
  8. Verwandte Themen
  9. Weiterführende Links
  10. Kfz-Versicherungen vergleichen

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Rabattübertrag ist ohne weiteres nur innerhalb der Familie möglich. Andere Konstellationen werden als Einzelfall geprüft.
  • Der Übertrag der Schadenfreiheitsklasse ist unumkehrbar.
  • Schadenfreie Jahre aus dem Ausland werden in Deutschland auf der Basis der Bestätigung des Vorversicherers anerkannt.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

In früheren Jahren ließen Versicherungsvertreter Policen von Kunden, die nicht mehr Auto fuhren oder verstorben waren, ruhen, um einem anderen Kunden gegebenenfalls durch einen Rabattübertrag aus dem ruhenden Vertrag zu einer günstigeren Prämie zu verhelfen. Diese Variante ist heute nicht mehr möglich. Zwischen den Beteiligten, demjenigen, der seinen Rabatt abgibt, und dem Empfänger muss ein verwandtschaftliches oder anderes, zu begründendes enges Verhältnis bestehen. Der Rabattübertrag ist folglich mit wenigen Ausnahmen nur noch innerhalb der Familie möglich. Der künftige Versicherungsnehmer muss auch der Halter des Fahrzeugs sein.

Wurde der Rabatt einmal übertragen, beispielsweise vom Großvater auf den Enkel, ist eine spätere Umkehr nicht mehr möglich.

Der Schadenfreiheitsrabatt kann auch nicht in voller Höhe übertragen werden. Dies wäre nur möglich, wenn der Abtretende und der Empfänger dieselbe Anzahl schadenfreier Jahre aufweisen würden. Dann allerdings würde der Übertrag keinen Sinn machen. Der Empfänger kann sich nur die Anzahl an schadenfreien Jahren anrechnen lassen, die er selbst unfallfrei gefahren ist. Hat der Großvater eine schadenfreie Bilanz von 30 Jahren, der Enkel fährt aber erst seit vier Jahren Auto, kann sich der Enkel nur vier Jahre anrechnen lassen.

Wie kann ich die Schadenfreiheitsklasse übertragen lassen?

Der Rabattübertrag erfolgt auf der Grundlage des Formulars Rabattübertragung in der Kfz-Versicherung, branchenintern kurz "TB 28" genannt. Dieses Formular steht bei den meisten Versicherungen als Download bereit. Die Angaben zu den Beteiligten umfassen

  • Name
  • Anschrift
  • Fahrzeugidentifikationsnummer
  • Kennzeichen
  • Leistung (kW)
  • Hersteller
  • Verwendungszweck
  • Versicherungsscheinnummer
  • Versicherer

Die zweite Seite des Formulars enthält die Verzichtserklärung des bisherigen Versicherungsnehmers. Dort wird auch erfasst, zu welchem Zeitpunkt der Rabatt übertragen werden soll. Die Antragsteller müssen auch angeben, in welchem Verwandtschaftsverhältnis sie zueinander stehen. Besteht keine familiäre Beziehung, müssen die Beteiligten den Rabattübertrag begründen. Dies kann beispielsweise als Ursache haben, dass der Empfänger den Abtretenden in den vergangenen Jahren gefahren hat, weil dieser nicht mehr selbst ein Fahrzeug lenken konnte. Der Empfänger muss dem Antrag eine Kopie seines Führerscheins beifügen.

Wann ist das Übertragen des Schadenfreiheitsrabatts sinnvoll?

Der Rabattübertrag macht immer dann Sinn, wenn sich für den Empfänger eine günstigere Versicherungsprämie als bisher ergibt. Seitens desjenigen, der seinen Rabatt abgibt, stellt sich aber auch die Frage, ob dies sinnvoll ist. In der Regel gibt es drei Anlässe, die SF-Klasse zu übertragen:

  • Der Fahrzeughalter ist nicht mehr in der Lage, selbst Auto zu fahren.
  • Stirbt der Fahrzeughalter, können die Prozente auf die Kinder, welche das Fahrzeug erben, übertragen werden.
  • Die Familie besitzt einen Zweitwagen, der überwiegend vom Kind gefahren wird.

Im Fall des Rabattübertrages auf das Kind sollte dieses aber einige Jahre den Führerschein besitzen. Die SF-Klasse auf einen Fahranfänger zu übertragen macht aufgrund der selbst erfahrenen schadenfreien Jahre des Empfängers keinen Sinn. Der Übertrag des Schadenfreiheitsrabatts ist fahrzeugabhängig. Wird die SF-Klasse des Zweitwagens übertragen, hat dies keinen Einfluss auf das Erstfahrzeug.

Behalte ich die Schadenfreiheitsklasse bei einem Versicherungswechsel?

Wer seine Autoversicherung wechseln möchte, weil er ein günstigeres oder besseres Angebot gefunden hat, muss sich um die SF-Klasse keine Sorgen machen. Der künftige Versicherer fragt die Schadenfreiheitsklasse beim Vorversicherer ab. Da Autoversicherungen jährlich kündbar sind, spätestens zum 30. November eines Jahres, bietet sich hier jedes Jahr erneut Einsparpotenzial.

Kann ich die Schadenfreiheitsklasse einer Versicherung aus dem Ausland übernehmen?

Selbstverständlich lassen sich unfallfreie Jahre aus dem Ausland auf eine deutsche Autoversicherung anrechnen. Voraussetzung ist allerdings eine schriftliche Bestätigung der ausländischen Versicherung. Diese Bestätigung muss im Original mit handschriftlicher Unterschrift eines Mitarbeiters der ausländischen Versicherung vorliegen. In den USA zum Beispiel sind SF-Klassen unbekannt. Der Versicherungsnehmer muss sich dort die Jahre bestätigen lassen, in denen der Versicherung kein Schaden gemeldet wurde. Wer in den USA mehrere Versicherungen nutzte, muss folglich von jedem Unternehmen eine Bestätigung vorlegen.

In Italien, als anderes Beispiel, besteht ein dem deutschen SF-Klassensystem ähnliches Prozedere. Die Anrechnung der schadenfreien Jahre erfolgt auf der Grundlage der dort erreichten SF-Klasse.

Gibt es Nachteile bei einem Rabattübertrag?

Der Übertrag der Schadenfreiheitsklasse hat für den Begünstigten nur Vorteile. Für den Abtretenden kann es allerdings ärgerlich werden, wenn ihm eines Tages einfällt, dass er eigentlich doch gerne wieder ein Fahrzeug anmelden und versichern möchte. In diesem Fall kann er sich nur zu teureren Konditionen versichern.

Kfz-Versicherungen vergleichen

Verivox NGG Siegel Mit der Nirgendwo-Günstiger-Garantie von Verivox sind Sie auf der sicheren Seite. Sollte es denselben Tarif, den Sie über Verivox abgeschlossen haben, doch woanders günstiger geben, bezahlen wir den Preisunterschied. Darauf geben wir Ihnen unser Wort.

Mehr erfahren

Kfz-Versicherung

  • eVB-Nummer sofort online

    Sofort nach dem Abschluss Ihrer Kfz-Versicherung erhalten Sie die elektronische Versicherungsbestätigung (eVB) für die Zulassung online.

  • Testsieger und fairster Versicherungsmakler - Erstinformation

    Focus Money (Versicherungsprofi 17/2018) hat getestet, wie fair digitale Versicherungsexperten mit ihren Kunden umgehen. Verivox erhielt von den Nutzern die Bestnote. Ausgewertet wurden unterschiedliche Kategorien wie faire Produktangebote und faire Kundenberatung.

  • Über 300 Tarife im Vergleich