Ein gelungener Gebrauchtwagenverkauf läuft möglichst zügig ab und sichert dem Verkäufer den höchstmöglichen Erlös. Die Bewertung des Gebrauchtwagens ist dabei das zentrale Element für die Preisfindung. Setzt der Verkäufer einen Preis an, der unter dem Wert des Wagens liegt, verschenkt er Profit. Liegt der Preis deutlich über dem Restwert des Fahrzeugs, bleiben die Interessenten aus. Um den tatsächlichen Wert eines Gebrauchtwagens zu ermitteln, stehen eine Reihe von Möglichkeiten zur Verfügung.

Das Wichtigste in Kürze

  • Wer seinen Gebrauchtwagen verkaufen will, kommt schnell in Kontakt mit gewerbsmäßigen Ankäufern.
  • Einem privaten Gebrauchtwagenverkäufer stehen online verschiedene Dienstleister für eine Wertermittlung zur Verfügung.
  • Um den Restwert seines Wagens zu ermitteln, kann eine Recherche in den einschlägigen Gebrauchtwagenportalen Orientierung bieten.

Wertermittlung über Ankaufunternehmen

Wer seinen Gebrauchtwagen verkaufen will, kommt schnell in Kontakt mit gewerbsmäßigen Ankäufern. Die Spanne reicht hierbei von den sogenannten Kärtchenhändlern, die bunte Visitenkarten an parkenden Autos hinterlassen, bis zu bundesweit vertretenen professionellen Unternehmen. Während ein Kärtchenhändler oft innerhalb von wenigen Minuten ein Preisangebot abgibt, das kaum den tatsächlichen Wert des Wagens widerspiegeln dürfte, führen seriöse Anbieter eine gründliche Untersuchung des Gebrauchtwagens durch. Unternehmen wie Wirkaufendeinauto.de begutachten persönlich jedes vorgestellte Fahrzeug, prüfen individuell den Wartungs- und Pflegezustand und ermitteln anhand aktueller Marktdaten den tatsächlichen Restwert. Nach dieser kostenfreien Gebrauchtwagenbewertung kann ein Interessent sein Auto zum ermittelten Betrag gleich ankaufen lassen.

Online-Services zur Wertermittlung

Einem privaten Gebrauchtwagenverkäufer stehen online verschiedene Dienstleister für eine Wertermittlung zur Verfügung. Die bekanntesten sind die Deutsche Automobil Treuhand (DAT) oder Eurotax Schwacke, welche umfangreiche Datenbanken zum Gebrauchtwagenmarkt pflegen. Bei der DAT wird nach Eingabe von Fahrzeugdaten in eine Online-Maske ein auf Statistiken beruhender Restwert ausgewiesen. Eine kostenpflichtige individuelle Präzisierung vor Ort bei einem DAT-Partner ist danach möglich. Bei Eurotax Schwacke werden online ebenfalls umfangreiche Daten zum Fahrzeug gesammelt, im Anschluss erhält der Nutzer ein Zertifikat über den ermittelten Wert des Gebrauchtwagens. Dieser Service ist jedoch kostenpflichtig, eine persönliche Begutachtung des Wagens erfolgt nicht.

Wertermittlung beim Gebrauchtwagenhändler

Um den Wert seines Gebrauchtwagens zu erfahren, kann man den Wagen bei einem Autohändler zum Verkauf anbieten. Markenhändler sind dabei tendenziell eher an jungen Fahrzeugen aus dem eigenen Konzern interessiert, freie Händler stehen grundsätzlich allen Fabrikaten aufgeschlossen gegenüber. Der ermittelte Restwert entspricht dabei dem Preisangebot, das der Händler für den Ankauf des Wagens abgibt. Grundlage dafür sind häufig die Statistiken von DAT und Schwacke.

Wer den Verkauf eines Gebrauchtwagens mit dem Kauf eines neuen Autos verknüpft, kann bei einem Händler auf mehr Entgegenkommen hoffen. Das Ankaufangebot kann deutlich über dem eigentlichen Restwert des Autos liegen, solange der Händler zugleich ein neues Fahrzeug verkaufen kann. Bei einer Inzahlungnahme muss jedoch geprüft werden, inwieweit dieser Zusatzerlös durch möglicherweise geringere Rabatte für den Kauf des neuen Wagens wieder zunichte gemacht wird.

Preisrecherche auf dem Privatmarkt

Um den Restwert seines Wagens zu ermitteln, kann eine Recherche in den einschlägigen Gebrauchtwagenportalen ebenfalls Orientierung bieten. Unter den zahlreichen Einträgen finden sich auch Fahrzeuge, die bei Ausstattung, Alter und Laufleistung dem eigenen Modell ähnlich sind. Allerdings wird schnell erkennbar, dass die Preisspanne für mutmaßlich gleiche Autos sehr groß ist. Zudem spiegeln die Zahlen nicht den tatsächlichen Restwert des Wagens, sondern den angestrebten Verkaufspreis der Besitzer wieder. Ob diese Vorstellungen realistisch sind, lässt sich kaum in Erfahrung bringen. Zudem ist in den meisten Fällen ein Aufschlag für den Verhandlungsspielraum eingepreist.

Ein spezieller Fall ist die Wertermittlung über einen selbständigen KFZ-Gutachter. Dieser erstellt eine detaillierte Restwertanalyse eines Fahrzeugs, allerdings können die Kosten für die Erstellung eines solchen Gutachtens mehrere hundert Euro betragen.

Handungsempfehlungen zur Gebrauchtwagenbewertung

Um den Restwert eines Gebrauchtwagens zu ermitteln, eignen sich Gebrauchtwagenportale nur bedingt. Diese geben allenfalls eine Orientierung zum Angebot auf dem Gebrauchtwagenmarkt. Präziser sind die Online-Services, die nach Eingabe teils umfangreicher Daten einen statistischen Mittelwert ausweisen. Jedoch bleibt der individuelle Wartungs- und Pflegezustand des Fahrzeugs unberücksichtigt, zudem sind einige der Dienste kostenpflichtig. Noch genauer arbeiten Unternehmen, die tatsächlich eine individuelle Begutachtung des Fahrzeugs durchführen. Seriöse Autohändler und professionelle Ankaufunternehmen werden dabei ähnliche Restwerte ermitteln. Am genauesten wird die Analyse eines unabhängigen KFZ-Gutachters sein. Aufgrund der hohen Kosten lohnt dies jedoch nur bei sehr hochwertigen Fahrzeugen.

Ist erst einmal der tatsächliche Gebrauchtwagenwert bekannt, liegt das Erzielen eines möglichst hohen Verkaufspreises an der Bereitschaft des Verkäufers Zeit und Aufwand in den Verkauf zu investieren und am eigenen Verhandlungsgeschick.