Zweiradzulassungen sind auf Rekordkurs

09.09.2020 | 04:45

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: SP-X

Die Zweiradzulassungen sind im Corona-Jahr 2020 auf unerwartete Höhen geklettert. Vor allem die 125er Leichtgewichte boomen.

Nach den ersten vier Monaten des Jahres lag das Zulassungsminus für motorisierte Zweiräder bei 10,65 Prozent. Vier Monate später meldet der Industrieverband Motorrad Deutschland (IVM) Rekordzahlen. Der Gesamtmarkt für zulassungspflichtige Zweiräder ab 51 Kubikzentimeter Hubraum ist binnen Jahresfrist von knapp 139.000 auf fast 164.000 Einheiten gestiegen, ein Plus von 18 Prozent. Selbst die Krafträder haben sich berappelt; ihre Zulassungszahl wuchs binnen Jahresfrist von rund 96.500 auf fast 101.000 (plus 4,5 Prozent).

Doch die großen Zahlentreiber sind die Leichtkrafträder und -roller bis 125 Kubikzentimeter: Die Zahl der Leichtkrafträder legte in den ersten acht Monaten von rund 15.800 auf etwa 25.800 zu, ein Plus von rund 10.000 Einheiten oder gut 62 Prozent. Noch heftiger boomen die Leichtkraftroller: Nachdem vier Monate lang hintereinander Zuwächse von deutlich über 100 Prozent registriert worden sind, liegt das Plus für die ersten acht Monate 2020 bei mittlerweile 88 Prozent. Aus knapp 12.500 Einheiten im Vorjahr sind dieses Jahr fast 23.500 geworden. Besonders profitiert von der extrem gestiegenen Nachfrage in diesem Segment der italienische Piaggio-Konzern; das Deutschland-Plus des langjährigen Marktführers liegt bei fast 200 Prozent.

Autor: Ulf Böhringer