Vogelkot auf dem Auto entfernen: Jede Stunde zählt

30.03.2021 | 08:17

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: dpa/tmn

Über Vogelkot auf dem Auto hat sich sicher jeder schon einmal geärgert. Die Hinterlassenschaft der Vögel ist aber nicht nur unappetitlich, sondern auch schädlich. Der Dreck muss schnellstmöglich vom Autolack - jede Stunde zählt. Es drohen irreparable Schäden.

Schon nach wenigen Stunden können Schattenbildungen auf dem Lack zurückbleiben. Und wird der Vogeldreck länger nicht entfernt, kann es zu richtig tiefen Verätzungen kommen. Fachleute können das je nach Schädigung durch Schleifen und Polieren oftmals noch retten. Wenn nicht, muss nachlackiert werden. Beides geht ins Geld.pü

Mit reichlich Wasser abspülen

Noch frische und weiche Flecken lassen sich mit fließendem Wasser herunterspülen. Zum Beispiel auch mit einer Gießkanne an der Tankstelle. Oft bleibt aber ein kalkartiger weißer Rand. Denn am Rand trocknet der Vogeldreck meist schneller an. Ein durchnässtes weiches Tuch sollte die Stelle etwas einweichen. Sind die Rückstände schon härter, braucht es mehr Zeit. Anschließend werden die Reste vorsichtig mit einem weichen Mikrofasertuch aufgenommen.

Vogelkot nicht einfach abwischen

Ohne Anfeuchten wischt man den Vogelkot besser nicht weg. Das kann für Kratzer sorgen, die auch nicht durch einfaches Polieren verschwinden. Wer häufiger mit Vogelkot auf dem Auto zu kämpfen hat, kann sich vorbereiten. Zum Beispiel mit einer Sprühflasche mit Wasser und etwas Seife im Kofferraum. Und mit ein paar weichen Mikrofasertüchern oder einer Krepprolle zum Abwischen.