Elektroautos - mehr Männer, weniger Flensburg-Punkte

08.12.2020 | 09:17

Bildquelle: ©Opel / Text: Verivox

Heidelberg. Im November lag der Marktanteil der Elektroantriebe bei den Neuzulassungen erstmals über 20 Prozent. Verivox hat sich angeschaut, wer die Fahrer dieser Elektroautos sind.

Nur ein Fünftel Frauen

Der Frauenanteil bei den Elektroautos ist deutlich niedriger. Nur jedes fünfte Elektrofahrzeug (22 Prozent) wurde bei Verivox von einer Frau versichert. Bei den übrigen Fahrzeugen beträgt der Frauenanteil 33 Prozent. Ein Grund dafür könnte sein, dass Frauen meist günstigere Autos fahren und E-Autos trotz der Förderung oft vergleichsweise teuer sind. Zum andern sind Frauen der neuen Technik gegenüber eher skeptisch. In einer Umfrage, die Verivox im September beauftragt hatte, planten nur 13 Prozent der Frauen als nächstes Auto ein Elektrofahrzeug zu kaufen, aber 23 Prozent der Männer.

Fahrer von Elektroautos sind vorsichtiger: Sie haben um ein Viertel seltener Vorschäden als die übrigen Autofahrer. Und der Anteil der Fahrer mit Punkten in Flensburg liegt um die Hälfte niedriger. "Grün" fahren, heißt dagegen meist nicht, weniger zu fahren. Die Fahrleistungen sind bei Elektroautos (13.279 Kilometer) ähnlich wie beim Gesamtmarkt (13.722 Kilometer). Ausgewertet wurde hier die geplante Fahrleistung, die immer beim Versicherungsabschluss abgefragt wird. Wenige Unterschiede gibt es auch beim Alter der Besitzer: 51 Jahre bei den Elektroautos, 50 Jahre beim Gesamtmarkt.

60.000 Elektroautos in einem Monat

Ausgewertet wurden die Abschlüsse von Kfz-Versicherungen bei Verivox in den vergangenen zwölf Monaten. Unter die Rubrik Elektroautos zählten neben den reinen Elektroantrieben auch Plugin-Hybride, die kurze Strecken mit Elektroantrieb fahren können und über einen Stromanschluss verfügen. In die Analyse flossen nur Fahrzeuge ein, die bei Beginn der Kfz-Versicherung maximal drei Jahre alt waren, damit die meist jungen Elektroautos besser mit den anderen Antrieben vergleichbar sind.

Für November hat das Kraftfahrtbundesamt erneut vermeldet, dass der Marktanteil der Elektroantriebe stark angestiegen ist. Mit 28.965 Elektroautos und 30.621 Plugin-Hybriden hatten 20,6 Prozent aller Neuzulassungen einen Elektroantrieb. Seit Juli gilt für Elektroautos und Plugin-Hybride eine erhöhte Kaufprämie, die die Bundesregierung im Rahmen des Konjunkturpakets in der Corona-Kreise beschlossen hatte. Parallel steigen die Zulassungen drastisch an. Seitdem wurden 218.000 Autos mit Elektroantrieb zugelassen. Das waren doppelt so viele wie im gesamten Jahr 2019. Damals lag der Marktanteil noch bei 3,1 Prozent.