Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und rufen diese ab. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und rufen diese ab. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Deine Privatsphäre Einstellungen

Für unseren Service, Verbesserungen der Benutzererfahrung, Werbung usw. speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und rufen sie auf. Wir bitten Sie um Ihre Zustimmung dazu. Sie können dies jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Diese Cookies und andere Informationen sind für die Funktion unseres Services unbedingt erforderlich. Sie garantieren, dass unser Service sicher und so wie von Ihnen gewünscht funktioniert. Daher kann man sie nicht deaktivieren.

Wir möchten für Sie unseren Service so gut wie möglich machen. Daher verbessern wir unsere Services und Ihr Nutzungserlebnis stetig. Um dies zu tun, möchten wir die Nutzung des Services analysieren und in statistischer Form auswerten.

Um unseren Service noch persönlicher zu machen, spielen wir mit Hilfe dieser Cookies und anderer Informationen personalisierte Empfehlungen und Werbung aus [beim Einsatz von Social Plugins: „und ermöglichen eine Interaktion mit sozialen Netzwerken“]. Die Cookies werden von uns und unseren Werbepartnern gesetzt. Dies ermöglicht uns und unseren Partnern, den Nutzern unseres Services personalisierte Werbung anzuzeigen, die auf einer website- und geräteübergreifenden Analyse ihres Nutzungsverhaltens basiert. Die mit Hilfe der Cookies erhobenen Daten können von uns und unseren Partnern mit Daten von anderen Websites zusammengeführt werden.

Warteschleife

„Der nächste freie Mitarbeiter wird Ihren Anruf entgegennehmen“ – mit solchen Sätzen werden Anrufer oft in Telefonwarteschleifen begrüßt. Die Warteschleife ist so etwas wie ein Wartezimmer – nur eben am Telefon. Bandansagen, unterlegt mit Musik, teilen mit, dass der Anrufer noch ein wenig warten muss, bis er die Möglichkeit hat, sein Anliegen mitzuteilen.

Inhalt dieser Seite
  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Geld verdienen mit wartenden Kunden
  3. Gesetz besiegelt das Ende teurer Warteschleifen
  4. Verwandte Themen
  5. Weiterführende Links
  6. Jetzt DSL-Angebote vergleichen

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Juni 2013 ist eine neue Regelung in Kraft getreten, welche besagt, dass die Warteschleifen von sogenannten Service-Rufnummern kostenlos sein müssen.
  • Anrufer müssen beim Beginn der ersten Warteschleife über deren voraussichtliche Dauer informiert werden.
  • Dem Anrufer muss zudem mitgeteilt werden, ob für den Anruf ein Festpreis gilt oder der Anruf für die Dauer der Warteschleife kostenfrei ist.

Geld verdienen mit wartenden Kunden

Dass ein Unternehmen, eine Behörde oder jede andere Art von Organisation es nicht gewährleisten kann, jeden Anruf sofort entgegen zu nehmen, ist einleuchtend. Weniger verständlich aus Verbrauchersicht ist jedoch, dass der Kunde für das Warten lange Zeit viel Geld zahlen musste.

Laut einer Berechnung der Grünen-Bundestagsfraktion hatten die deutschen Verbraucher 2011, also noch vor der gesetzlichen Regelung, rund 144 Millionen Euro für das Anstehen in der Warteschleife gezahlt. Ein Millionen-Geschäft, das manche Abzocker für ihre Zwecke zu nutzen wussten, vor allem beim Geschäft mit 0900er-Nummern: Nach den Berechnungen der Grünen hingen die Deutschen 2011 bei den 0900-Nummern rund 48 Millionen Minuten in der Warteschleife. Bei durchschnittlichen Kosten von 1,20 Euro pro Minute belaufe sich die Gesamtsumme auf 58 Millionen Euro. Aufgrund dieser Entwicklung ist letztendlich der Gesetzgeber eingeschritten.

Gesetz besiegelt das Ende teurer Warteschleifen

Dank der Novellierung des Telekommunikationsgesetzes werden Verbraucher heute kaum noch von überteuerten Warteschleifen geplagt. Die neueste Regelung war Juni 2013 in Kraft getreten: Sie besagt, dass die Warteschleifen von sogenannten Service-Rufnummern kostenlos sein müssen.

Betroffen sind alle Hotlines, die nicht über normale Festnetz-Nummern zu erreichen sind und die nicht mit einer einmaligen Gebühr pro Anruf berechnet werden. Anrufer müssen beim Beginn der ersten Warteschleife über deren voraussichtliche Dauer informiert werden. Außerdem muss dem Anrufer mitgeteilt werden, ob für den Anruf ein Festpreis gilt oder der Anruf für die Dauer der Warteschleife kostenfrei ist.

Zahlreiche Unternehmen haben ihre Rufnummern wegen der neuen Regelung umgestellt, beispielsweise auf normale Festnetz-Nummern oder auf Nummern, die mit einer einmaligen Gebühr pro Anruf abgerechnet werden. Die Stiftung Warentest wies darauf hin, dass in solchen Fällen auch die Bandansagen bei den alten Servicenummern kostenlos sein müssten, mit denen Unternehmen auf ihre neue Hotlines hinweisen.

Jetzt DSL-Angebote vergleichen

Verivox NGG Siegel

Mit der Nirgendwo-Günstiger-Garantie von Verivox sind Sie auf der sicheren Seite. Sie haben Ihren Internet- bzw. Mobilfunktarif zum besten Preis gefunden. Sollte es denselben Tarif doch woanders günstiger geben, erstatten wir Ihnen die Preisdifferenz über 24 Monate (max. 100 Euro). Darauf geben wir Ihnen unser Wort. Die Garantie gilt ausschließlich für Tarife, die im Vergleichsrechner von Verivox gelistet sind und über die Bestellstrecke von Verivox abgeschlossen wurden.

Mehr erfahren

Internet+Telefon
  • Kostenlos Tarife vergleichen

  • Bis zu 650 € sparen
  • Günstige Tarif-Schnäppchen