"Die Sims" zählt zu den erfolgreichsten Videospielen aller Zeiten. Das Game, das erstmals zu Beginn des Jahres 2000 veröffentlicht wurde, liegt inzwischen in der vierten Auflage vor. Seine Beliebtheit ist fast 20 Jahre nach dem Markteintritt ungebrochen.

Inhalt dieser Seite
  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Worum geht es in dem Spiel?
  3. Der erste Teil der Erfolgsserie
  4. Erweiterungspakte für noch größeren Spaßfaktor
  5. Die Fortsetzungen des Megaerfolgs
  6. "Die Sims" online
  7. Die Macher hinter dem Erfolgsgame
  8. Verwandte Themen
  9. Weiterführende Links
  10. Jetzt DSL-Angebote vergleichen

Das Wichtigste in Kürze

  • "Die Sims" ist ein Videospiel in vier Teilen.
  • Es handelt sich um eine Lebenssimulation mit verschiedenen Erweiterungspaketen.
  • "Die Sims" ist auf verschiedenen Plattformen spielbar.

Die Sims – worum geht es in dem Spiel?

In "Die Sims" wird der amerikanische Traum gelebt. Zunächst wählt der Spieler eine Figur aus, die er nach eigenen Wünschen und Vorstellungen konfigurieren kann. Dabei modifiziert er nicht nur das Aussehen, sondern kann sogar bestimmen, wie schnell die Kunstfigur altert und welcher Charakter sie auszeichnet. Nachdem der Darsteller erschaffen wurde, zieht er in eine Wohngemeinschaft, ein Appartement oder ein Haus. Als Neuling steht er in der Hierarchie unten, kann sich aber an die Spitze arbeiten. Dazu sucht sich die Figur erst einmal per Rechner oder Zeitung eine Arbeit, die sie idealerweise gut gelaunt aufsucht. Zudem sollte sie ihre körperlichen und geistigen Fähigkeiten verbessern, um nach oben zu gelangen.

Die Sims – der erste Teil der Erfolgsserie

Für Windows erschien dieses Spiel bereits im Februar 2000. Der Spieler kann seine Figur dabei steuern, wie sie Arbeit findet, eine Familie gründet, Freundschaften schließt und in Häuser zieht. Eine Familie kann aus bis zu acht Personen bestehen. Mindestens ein Familienmitglied muss einer beruflichen Tätigkeit nachgehen, die das Einkommen sichert. Zudem können sich die Spielfiguren verlieben, sogar heiraten und Kinder bekommen. Im ersten Teil des Videospiels kommen Babys zur Welt und wachsen zu Kindern heran. Kinder werden allerdings nicht zu Erwachsenen und Erwachsene nicht zu Greisen.

Erweiterungspakte für noch größeren Spaßfaktor

Ab August 2000 bis November 2003 wurden für "Sims 1" insgesamt sieben unterschiedliche Pakete mit Zubehör veröffentlicht. Diese sollten das Leben und die Umgebung der Charaktere spannender zu gestalten.

  • 1. Paket – Das volle Leben: mit neuen Möbeln und Geistern der Verstorbenen
  • 2. Paket – Party ohne Ende: von Scheinwerfern über Mischpult bis Tanzfläche das perfekte Equipment zum Feiern
  • 3. Paket – Hot Date: Orte für romantische Treffen
  • 4. Paket – Urlaub total: Erholung und Freizeitvergnügen in den Bergen oder am Meer
  • 5. Paket – Tierisch gut drauf: Haustiere
  • 6. Paket – Megastar: Erfolg als Model, Musiker, Filmstar
  • 7. Paket – Hokus Pokus: magische Fähigkeiten für "Die Sims"

Sims 2 bis 4 – die Fortsetzungen des Megaerfolgs

Der zweite Teil wurde um Möbel, Kleidungsstücke und Pakete wie Jahreszeiten, Nachtleben und Freizeitspaß erweitert. Es ist jetzt auch in sechs Stufen möglich, dass ein Baby zum Kind, Erwachsenen und Greis wird und schließlich stirbt. Im dritten Teil gibt es sogar sieben Alterungsstufen, außerdem existieren Gemeinschaftsgebäude, eine offene Nachbarschaft mit Besuchsmöglichkeit und erweiterte Charaktereigenschaften. Die Sims bekommen die Gelegenheit, Aufgaben gegen Belohnung zu erledigen. In der aktuellsten Edition reagieren Charaktere auf Ereignisse und Begebenheiten mit Gefühlen, die beispielsweise durch Mimik und Gestik geäußert werden. Zudem sind die Figuren multitaskingfähig und verfügen über eine bessere Orientierung.

Auf welchen Plattformen laufen "Die Sims"?

Wenn Sie Lust haben, an der Alltagssimulation der Sims mitzumachen, dann bestehen verschiedene Möglichkeiten. Die Spiele sind konzipiert für:

  • Xbox
  • Microsoft Windows
  • PlayStation 2
  • macOS
  • Nintendo DS
  • Nintendo GameCube
  • Linux

"Die Sims" online

Im Jahr 2002 wurde eine kostenpflichtige Online-Version zur Verfügung gestellt. Allerdings blieb hier der große Erfolg weitestgehend aus, weshalb der Betrieb im August 2008 wieder eingestellt wurde. 2016 startete ein erneuter Versuch, den Online-Markt zu erobern. Aufgrund des enormen Spieleransturms brach allerdings der Server zusammen. Vermutlich wird es früher oder später aber wieder die Möglichkeit geben, "Die Sims" im Internet zu spielen.

Die Macher hinter dem Erfolgsgame

Der kreative Kopf hinter "Die Sims" ist Will Wright, der als einer der berühmtesten Videospiele-Designer weltweit gilt. Die Idee zu "Die Sims" hatte der US-Amerikaner während seiner Zeit beim Unternehmen Maxis, das bekannt für seine Simulations-Games ist. Maxis wurde 1987 gegründet und in den 1990er-Jahren in den Konzern des börsennotierten Spielehersteller Electronic Arts integriert. Electronic Arts beweist seit Langem einen exzellenten Riecher für Erfolg. So stammen weitere Erfolge wie die FIFA-Reihe, Harry Potter und die Command and Conquer-Spiele aus diesem Hause. Der Verkaufshit "Die Sims" soll laut Aussage von EA insgesamt 175 Millionen Mal über den Verkaufstresen gewandert sein.

Jetzt DSL-Angebote vergleichen

Verivox NGG Siegel

Mit der Nirgendwo-Günstiger-Garantie von Verivox sind Sie auf der sicheren Seite. Sie haben Ihren Internet- bzw. Mobilfunktarif zum besten Preis gefunden. Sollte es denselben Tarif doch woanders günstiger geben, erstatten wir Ihnen die Preisdifferenz über 24 Monate (max. 100 Euro). Darauf geben wir Ihnen unser Wort. Die Garantie gilt ausschließlich für Tarife, die im Vergleichsrechner von Verivox gelistet sind und über die Bestellstrecke von Verivox abgeschlossen wurden.

Mehr erfahren

Internet+Telefon

  • Kostenlos Tarife vergleichen
  • Bis zu 650 € sparen
  • Schnell und sicher wechseln