Telefonica bietet jetzt auch Internet übers Kabelnetz

02.12.2020 | 15:22

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Bislang konnten O2-Kunden Internet über DSL, Glasfaser oder Mobilfunk buchen. Nun startet O2 auch mit der Vermarktung von Kabelanschlüssen. Das Unternehmen greift auf das bundesweite Kabelnetz von Vodafone zurück – und erreicht so 24 Millionen Kunden mit Kabelinternet.

Technologie-Mix bei Internettarifen

O2 erweitert sein Festnetzangebot aus DSL, Glasfaser und Mobilfunk um Kabelinternet. Mit den Kabelanschlüssen sind Internet-Geschwindigkeiten von bis zu 250 Megabit pro Sekunde möglich. Je nach Verfügbarkeit erhalten Kunden nun Internet über die an ihrer Anschlussadresse am besten ausgebaute Technik.

O2 nutzt bundesweites Kabelnetz von Vodafone

Telefonica hatte im Frühjahr 2019 ein Zugangsabkommen mit Vodafone Deutschland unterzeichnet. Über das Kabelnetz des Mitbewerbers kann der Provider nach eigenen Angaben mehr als 24 Millionen Haushalte in ganz Deutschland versorgen. Dazu kommen weitere Kooperationen mit Tele Columbus und regionalen Anbietern wie beispielsweise EWE TEL oder Wilhelm.tel.

Das Unternehmen erreicht durch den Zugriff auf das Kabelnetz zum einen zusätzliche Kunden. Zum anderen haben viele DSL-Bestandskunden jetzt die Möglichkeit, schnelleres und leistungsfähigeres Highspeed-Internet zu nutzen.