Heizstrompreise: Kosten senken mit Anbieterwechsel

Wärmepumpe

Nachtspeicherheizung

  • Bis zu 720 Euro sparen pro Jahr
  • Exklusiver Preisvorteil
  • Schnell und sicher wechseln

Das sagen unsere Kunden

4.8 / 5
  • 203637 Bewertungen zu Verivox abgegeben
  • 96 % unserer Kunden sind zufrieden
  • 100% neutrale Kundenbewertungen
14.08.2018 um 10:57 Uhr Alles gut
13.08.2018 um 20:10 Uhr Wir wurden sehr gut am Telefon beraten und es wurde auch gleich tel. der Anbieterwechsel vollzogen.Ich finde sehr gut, das mit dem Service auch Leute ohne viel Erfahrung mit dem Internet den Stromanbieter jederzeit wechseln können.
13.08.2018 um 19:16 Uhr Sehr schnell durch die Suchfunktionen zum eigenen optimalen Ergebnis gekommen.
13.08.2018 um 18:22 Uhr Angebote waren exakt und umfassend. Die Weiterleitung an den von mir ausgewählten Stromanbieter erfolgte kurzfristig.
13.08.2018 um 18:06 Uhr Alles bestens

Warum Heizstrom nutzen?

Verbraucher, die eine Nachtspeicherheizung oder Wärmepumpen haben, mussten bisher die vergleichsweise hohen Heizstrompreise des jeweils örtlichen Versorgers bezahlen. Der Grund dafür war, dass es kaum Alternativen zum örtlichen Versorger gab. Mittlerweile bieten auch überregionale Stromanbieter Tarife für Nachtspeicherheizungen und Wärmepumpen an. Daher können Verbraucher durch einen Anbieterwechsel günstigere Heizstrompreise bekommen und die jährlichen Stromkosten deutlich senken. Vergleichen Sie jetzt!

Heizstrompreise - Sondertarife für Nachtspeicheröfen

Verbraucher, die komplett mit Strom heizen, nutzen oftmals Nachtspeicheröfen. Dies bedeutet, dass sich der Ofen in der Nacht „auflädt“ und die Hitze speichert. Am Tag wird die Wärme dann abgerufen. Diese Heizungen werden häufig in Verbindung mit einem Doppeltarifzähler, der zwischen Tag (Hochtarif) und Nacht (NT) unterscheidet. Nachts heizt sich der Ofen zu günstigeren Heizstrompreisen auf, tagsüber steht der teurere Standardtarif zur Verfügung. Der Anbieterwechsel für den Doppeltarifzähler der Nachtspeicherheizung funktioniert genauso wie der Anbieterwechsel beim Haushaltsstrom. Der neue Stromanbieter kündigt beim bisherigen Versorger und schickt die jährliche Abrechnung der Heizstrompreise. Wichtig zu wissen ist, dass der Haushaltsstromzähler und der Doppeltarifzähler durchaus von zwei verschiedenen Stromanbietern beliefert werden kann. Es kann also ein Anbieter mit günstigen Heizstrompreisen und ein anderer Versorger mit günstigen Haushaltsstrompreisen gewählt werden.

Heizstrompreise - Sondertarife für Wärmepumpen

Wärmepumpen stellen im Gegensatz zu Nachtspeicherheizungen eine wachsende Art der Heizung dar. Bei dieser thermodynamischen Heizung wird die Umweltwärme genutzt, die dem Verbraucher kostenlos zur Verfügung steht. Nur für den Betrieb der Anlage ist Wärmepumpenstrom, eine Form von Heizstrom, nötig. Auf vier Teile Umweltenergie fügt sich ein Teil elektrische Energie hinzu. Dieser Stromverbrauch ist deutlich niedriger als bei einer Nachtspeicherheizung, dennoch müssen hier teilweise sehr hohe Heizstrompreise bezahlt werden. Daher sollten auch Verbraucher mit Wärmepumpen regelmäßig die Heizstrompreise prüfen und gegebenenfalls zu einem günstigeren Stromanbieter wechseln. Auch hier funktioniert der Wechsel wie beim normalen Haushaltsstrom und auch hier können zwei unterschiedliche Anbieter gewählt werden. Viel Erfolg beim Senken der Heizstrompreise!

Gasherd

Gasvergleich

Mit dem Gasvergleich einfach den passenden Anbieter finden.