Wiko View

Wiko View

  • Betriebssystem Android 7.1 Nougat
  • 13 Megapixel-Kamera mit Bildstabilisator und Fotolicht
  • 5,7 Zoll IPS Touchscreen, 720 x 1440 Pixel
  • 32 GB Speicher
mehr Details
Wiko ViewWiko ViewWiko View

Wiko View

Allgemein
Das Wiko View zeigt Inhalte auf seinem großen 5,7-Zoll-Display im 18:9-Format an. Ein Quad-Core-Prozessor von Qualcomm und drei GB RAM sorgen für Leistung. Die 13-MP-Kamera kann Bilder im Super-Pixel-Modus schießen; so werden die Aufnahmen detailreicher. Die Frontkamera bietet 16 MP und einen Selfie-Blitz. Auch ein Fingerabdrucksensor ist an Bord.
HerstellerWiko
Modell-NameView
KategorieMultimedia-Handy
Handy-TypBarren-Handy
Herstellungsjahr2017
MarktstartSeptember 2017
Einführungspreis179,00 €
Farben
Schwarz
Gold
Rot
Grün
AbmessungenHöhe: 152 mm
Breite: 73 mm
Tiefe: 8,7 mm
Gewicht160 g
SAR-Wert0,4 W/kg
Simkarten-TypmicroSIM und microSIM
Display
Technologie Touchscreen
TypIPS
Größe5,7 Zoll
Auflösung720 x 1440 Pixel
Pixeldichte282 ppi
Speicher
Prozessor und Akku
Software
Daten und Netze
Messaging und Multimedia

Videos zum View

IFA 2017 live – erster Eindruck des Wiko View, View XL und View Prime

Weitere Smartphones von Wiko

Effizient und verlässlich – das Smartphone View von Wiko

Das Smartphone View von Wiko wird über ein Touchdisplay bedient. Das Wiko bringt nützliche Vorteile mit sich: So zum Beispiel einen Akku, der circa 7 Tage Betrieb im Standby möglich macht und ein 5,7 Zoll großes IPS-Display. Für eine Gesprächszeit von um die 1 Tag und 1 Stunde reicht der Akku.

Die Arbeitsleistung des View en detail

Seine Computerpower erhält das Gerät vom Qualcomm Snapdragon 425-Prozessor. Der Arbeitsspeicher kommt auf eine Größe von 3.072 MB.

Was hat das View grafisch zu bieten?

Wie gut ist die Grafikleistung des View? Das Ergebnis liefert eine Analyse der Einzelkomponenten – zusätzlich schauen wir, was dies in Bezug auf das grafische Gesamtpaket bedeutet. Bei diesem Handy ist ein IPS-Bildschirm vorhanden. Das View besitzt ein IPS-Display mit einer Auflösung von 1.440 x 720 Pixel. Mit solch einer Auflösungsleistung befindet sich das Wiko im Vergleich mit dem Marktangebot im Mittelfeld. Das Gerät kommt also auf eine überzeugende Auflösungsqualität. Damit sind die Voraussetzungen für Bilder, Videos und Spiele optimal. Wichtig: Man muss immer die Auflösung im Verhältnis zur Displaygröße betrachten! Das View hat einen 5,7 Zoll großen Bildschirm. Die Auflösung des View ist zu dürftig, als dass sie auf der angegebenen Displaygröße gute Leistung bietet. Natürlich, das war noch nicht alles. Wie schon erwähnt: Nicht allein die Auflösung macht den Smartphone-Bildschirm aus. Auch die Pixeldichte von 282 ppi ist zu beachten. Diesbezüglich ist das View eher mau. Ppi beschreibt die Auflösung im Verhältnis zur Fläche, sprich: pixel per Inch. Dies wird auch als dots per Inch (dpi) bezeichnet. Ein Gerät, bei dem sich die Augen nah am Bildschirm befinden, sollte über eine hohe Pixeldichte verfügen. Denn nur so bleiben die Darstellungen von Bildbausteinen scharf.

Fotonerds aufgepasst – das kann das View

Eine Kamera ist bei dem View selbsterklärend verbaut. Die Kamera-Auflösung erreicht 13 Megapixel. Diese Auflösungsqualität ist guter Durchschnitt. Die Qualität von geknipsten Bildern ist vollkommen in Ordnung. Eine technische Qualität der Kamera ist, dass sie über einen Stabilisator verfügt. Dadurch können Bilder nicht mehr verwackeln.

Womit das View noch versehen ist

Als Betriebssystem ist Android beim View vorzufinden. Bei diesem Modell ist die Version 7.1 Nougat vorinstalliert. Die Programmierungsoffenheit von Android ist bei vielen Nutzern beliebt – die Software zeigt sich sehr flexibel. Im Google Play Store stattet man sich mit den Apps aus, die es einem angetan haben – oder man nutzt andere Stores. Das Gerät ist mit 32 GB internem Speicher verfügbar. Maximal sind 128 GB möglich. Mit 160 Gramm ist das View durchschnittlich schwer. Das View ist in folgenden Farben verfügbar: Schwarz, Gold, Rot und Grün.
Weiterhin zu beachten:

  • Bluetoothverbindungen zu anderen Geräten werden unterstützt
  • Es muss eine Micro-Karte verbaut werden