Tarif-Vergleich:
  • Provider
    #Tariff mit #Device
    Durchschnittspreis pro Monat
  • Provider
    #Tariff
    Durchschnittspreis pro Monat
  • #1
Bitte wählen Sie nicht mehr als 3 Tarife!
Bitte wählen Sie mindestens zwei Tarife aus.
Nokia 6.1

Nokia 6.1

  • Betriebssystem Android 9.0 Pie
  • 16 Megapixel-Kamera mit Autofokus und Fotolicht
  • 5,5 Zoll IPS Touchscreen, 1080 x 1920 Pixel
  • 32 GB Speicher
mehr Details
Nokia 6.1Nokia 6.1

Nokia 6.1

Allgemein
Das Nokia 6.1 verspricht dank Android One schnelle Sicherheits-Updates und eine schlanke Benutzeroberfläche. Das aus einem Aluminium-Block gefertigte Smartphone weist diamantgeschliffene, farblich abgesetzte Ränder auf. Auf der Rückseite befindet sich ein ergonomisch platzierter Fingerabdrucksensor. Die Hauptkamera wurde mit Zeiss-Optik und einem schnellen Phasen-Autofokus ausgestattet.
HerstellerNokia
Modell-Name6.1
KategorieMultimedia-Handy
Handy-TypBarren-Handy
Herstellungsjahr2018
MarktstartJuli 2018
Einführungspreis 279,00 € (UVP)
Farben
weiss
schwarz
blau
AbmessungenHöhe: 148,8 mm
Breite: 75,8 mm
Tiefe: 8,15 mm
Versionen Single-SIM
Display
Technologie Touchscreen
TypIPS
Größe5,5 Zoll
Auflösung1080 x 1920 Pixel
Pixeldichte401 ppi
AnmerkungenGorilla Glass 3
Speicher
Prozessor und Akku
Software
Daten und Netze
Messaging und Multimedia

Weitere Smartphones von Nokia

Nokia 6.1 mit Vertrag

Das Nokia 6.1 ist der Nachfolger des im Jahr 2017 erschienenen Nokia 6. Daher trägt die Neuauflage häufig auch die Bezeichnung Nokia 6 (2018). Die Anschaffungskosten für das neue Mittelklasse-Modell lagen zur Markteinführung bei 279 Euro. Damit richtet sich das Smartphone insbesondere an ambitionierte User mit begrenztem Budget. Wer sich für ein Nokia 6.1 mit Vertrag entscheidet, kann die Kosten für die Einmalzahlung erheblich reduzieren oder sogar komplett umgehen.

Die wichtigsten Neuerungen beim Nokia 6.1

Verglichen mit dem Vorjahresmodell gibt es beim Nokia 6.1 zahlreiche Verbesserungen. Beim Vorgänger kam noch der Chipsatz Snapdragon 430 zum Einsatz, wohingegen das neue Gerät über einen weiterentwickelten Prozessor verfügt. Dieser sorgt für einen Leistungszuwachs von 60 Prozent.

Zudem ist der Micro-USB-Anschluss dem moderneren Standard USB-Typ-C gewichen. Dies ermöglicht nicht nur einen schnelleren Datentransfer, sondern verkürzt auch die Akkuladezeit erheblich.

Auch bei der Positionierung des Fingerabdruck-Sensors lassen sich Unterschiede zum Vorgänger erkennen. Befand er sich beim Nokia 6 noch auf der Vorderseite, ist er beim 6.1 auf die Rückseite gewandert.

Unkonventionelles Design und tadellose Verarbeitung

Während viele Hersteller sich beim Design an den derzeitigen Premium-Smartphones orientieren, ist Nokia beim 6.1 einen anderen Weg gegangen. Statt eines abgerundeten Glasgehäuses besitzt das Gerät ein kantiges Erscheinungsbild. Dafür ist das Gehäuse robust und kratzfest. Das Gleiche gilt für das mit Corning Gorilla Glass 3 überzogene Display. Außerdem überzeugt das Gerät mit einer makellosen Verarbeitung. User können zwischen drei Farbkombinationen wählen:

  • Schwarz/Kupfer (Rahmenlinie)
  • Weiß/Eisen (Rahmenlinie)
  • Blau/Gold (Rahmenlinie)

IPS-Display mit Full-HD

Wie das Vorgängermodell verfügt das Nokia 6.1 über ein 5,5 Zoll großes IPS-Display mit 1.920 x 1.080 Pixeln. Dementsprechend liefert der Bildschirm ausreichend scharfe Bilder. Anders als die meisten Konkurrenten greift Nokia (beziehungsweise HMD Global) auf das klassische 16:9-Format zurück. Aufgrund der IPS-Technologie treten auch dann keine Farbverfälschungen auf, wenn Sie aus einem seitlichen Winkel auf das Smartphone schauen. Das einzige Manko des Bildschirms ist seine geringe Helligkeit, die vor allem im Freien ein Nachteil sein kann.

Ordentliche Laufzeit und schnelles Laden

Der fest ins Nokia 6.1 verbaute Akku stellt dem Smartphone 3.000 Milliamperestunden Leistung zur Verfügung. Die Akkulaufzeit fällt mit 13 Stunden nicht schlecht, aber auch nicht überdurchschnittlich gut aus. Dank der Schnelllade-Funktion ist der Akku bereits nach 30 Minuten bis zur Hälfte geladen. Eine komplette Aufladung benötigt lediglich 105 Minuten, also weniger als zwei Stunden.

Leistungsstarker Prozessor mit acht Kernen

Aufgrund des neuen Chipsatzes Snapdragon 630 erreicht das Nokia 6.1 eine wesentlich bessere Systemperformance als der Vorgänger. Schließlich arbeitet der Achtkernprozessor mit einer Geschwindigkeit von 2,2 Gigahertz, womit Anwendungen flüssig laufen. Nutzt ein User jedoch mehrere Apps gleichzeitig, stockt der Bildschirm beim Wechsel von einer Anwendung zur anderen manchmal für einen kurzen Moment. Diese Verzögerung ist dem Arbeitsspeicher geschuldet, der mit 3 Gigabyte für diese Preisklasse relativ niedrig ausfällt.

Gute Bilder auch ohne Dual-Kamera

Fotos schießen und Videos aufnehmen können User mit der 16-Megapixel-Hauptkamera und mit der 8-Megapixel-Kamera für Selfies auf der Vorderseite. Die von Zeiss entwickelten Linsen glänzen insbesondere bei Tageslicht, sie liefern aber auch bei schwachen Lichtverhältnissen noch brauchbare Ergebnisse. Die Frontkamera punktet darüber hinaus mit Detailreichtum und kräftigen Farben. Es besteht die Möglichkeit, den Bokeh-Effekt für Selfies zu nutzen. Ebenfalls positiv hervorzuheben sind die räumlichen Tonaufnahmen, die selbstgedrehte Videos mit Hi-Fi-Sound aufwerten.

Weitere Besonderheiten des Nokia 6.1

Natürlich weist das Mittelklasse-Modell eine Vielzahl weiterer Features auf, beispielsweise:

  • NFC
  • Kopfhörerbuchse
  • Dual-SIM-Funktion
  • Bluetooth
  • Android-One-Programm (regelmäßige Updates)
  • LTE Cat 4

Fazit zum Nokia 6.1

Das Nokia 6.1 überzeugt nicht nur mit ausgezeichneter Verarbeitungsqualität, sondern auch mit seinem stilvollen Design und der soliden Ausstattung. Auch die Kameras gehören in diesem Preissegment zu den leistungsfähigeren Linsen. Die einzigen Kritikpunkte stellen der lediglich 3 Gigabyte große Arbeitsspeicher sowie der relativ dunkle Bildschirm dar. Für seinen derzeitigen Preis von weniger als 200 Euro weist das Smartphone jedoch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auf.

Handelt es sich um ein Nokia 6.1 mit Vertrag, fällt die Höhe der Einmalzahlung für gewöhnlich noch einmal wesentlich niedriger aus. Verschaffen Sie sich mithilfe der Verivox-Tarifübersicht unkompliziert und schnell einen überblick über die verschiedenen Optionen, um das beste Angebot zu finden.