Alcatel Pixi 4 (4)

Alcatel Pixi 4 (4)

  • Betriebssystem Android 5.1 Lollipop
  • 8 Megapixel-Kamera mit Fotolicht
  • 4 Zoll TFT Touchscreen, 480 x 800 Pixel
  • 4 GB Speicher
mehr Details
Alcatel Pixi 4 (4)Alcatel Pixi 4 (4)

Alcatel Pixi 4 (4)

Allgemein
Dank des vergleichsweise niedrigen Preises bietet sich das Pixi 4 (4) von Alcatel besonders als Einsteiger- oder Zweitgerät an. Dabei verfügt es aber über alle Basics, die man von einem modernen Smartphone erwarten darf. Das Gerät ist dabei aufgrund seiner Abmessungen äußerst handlich und kompakt. Die Kamera bringt eine Vielzahl an Features mit sich, um Schnappschüsse auch nach dem Fotografieren noch verschönern zu können.
HerstellerAlcatel
Modell-NamePixi 4 (4)
KategorieEinsteiger-Handy
Handy-TypBarren-Handy
Herstellungsjahr2016
MarktstartApril 2016
Einführungspreis69,99 €
Farben
Schwarz
Weiß
AbmessungenHöhe: 121 mm
Breite: 64 mm
Tiefe: 9,7 mm
Gewicht110 g
Display
Technologie Touchscreen
TypTFT
Größe4 Zoll
Auflösung480 x 800 Pixel
Pixeldichte233 ppi
Speicher
Prozessor und Akku
Software
Daten und Netze
Messaging und Multimedia

Weitere Smartphones von Alcatel

Smartphone-Funktionalität auf den Punkt gebracht: Das Pixi 4 (4) von Alcatel

Von Alcatel kommt das Smartphone 4 (4), das via Touchdisplay bedient wird. Teil der Ausstattung beim 4 (4): ein 4 Zoll großes TFT-Display. Für eine Gesprächszeit von bis zu 8 Stunden reicht der Akku.

Mit welcher Arbeitsleistung das Pixi 4 (4) ausgestattet ist

Das Herzstück dieses Geräts ist der Mikroprozessor MT6580M. Mit 524.288 MB ist die Größe des Arbeitsspeichers angegeben.

Die grafischen Fähigkeiten des Pixi 4 (4) zusammengefasst

Grafik ist nicht gleich Grafik – es kommt vor allen Dingen auf das Zusammenspiel der Einzelkomponenten an. Deshalb hier nun ein ausführlicher Blick auf das, was das Alcatel Pixi 4 (4) mitbringt. Bei diesem Mobiltelefon ist ein TFT-Display verbaut. Die Auflösung des TFT-Bildschirms beträgt 800 x 480 Pixel. Im Vergleich mit ähnlichen Geräten befindet sich das Alcatel hier also im Mittelfeld. Das Gerät kommt somit auf eine überzeugende Auflösungsleistung. Das heißt, dass das Modell alles mitbringt, um Videosequenzen, Games und auch Bilder entsprechend überzeugend darzustellen. Zur eigentlichen Bewertung sollte man im Auge haben, dass es bei Bildschirmen nicht nur auf die Auflösung ankommt. Es spielt gleichzeitig auch die Displaygröße eine nicht zu vernachlässigende Rolle, die in Verbindung zur Auflösung betrachtet werden sollte. Diese liegt bei 4 Zoll. Die Auflösung des Pixi 4 (4) ist zu mies, als dass sie auf der angegebenen Bildschirmgröße überzeugende Leistung schafft. Aufgepasst, das war noch nicht das Ende der Fahnenstange. Wichtig zur Analyse der Displayqualität ist auch die Pixeldichte. Und die liegt beim 4 (4) bei 233 ppi. Hier schneidet das 4 (4) leider schlecht ab. Ppi beschreibt die Auflösung im Verhältnis zur Fläche, also: pixel per Inch. Dies wird auch als dots per Inch (dpi) angegeben. Ein Gerät, bei dem sich die Augen nah am Bildschirm befinden, sollte über eine hohe Pixeldichte verfügen. Denn nur so bleiben die Darstellungen von Bildbausteinen scharf.

Bietet das Pixi 4 (4) eine überzeugende Kamera?

Natürlich hat Alcatel dem Pixi 4 (4) eine Kamera verpasst. Die Auflösung der Kamera kommt auf 8 MP. Man muss diese Auflösungsqualität als veraltet bezeichnen. Schießt man Bilder mit der Kamera, wird man wohl mit erkennbaren Pixeln rechnen müssen.

Womit das Pixi 4 (4) noch ausgestattet ist

Als Betriebssystem ist Android vorzufinden. Dieses ist in der Variante 5.1 Lollipop vorinstalliert. Android gilt als überaus flexibel und offen programmiert. Wer auf der Suche nach praktischen Zusatzprogrammen ist, findet diese im Google Play Store. Und auch andere Quellen kann man nutzen. Das Gerät ist mit 4 GB internem Speicher verfügbar. Maximal sind 32 GB möglich. Das Pixi 4 (4) besitzt ein Gewicht von 110 Gramm und zählt damit zu den leichtesten Modellen auf dem Markt. Das Pixi 4 (4) ist in folgenden Farben verfügbar: Schwarz und Weiß.
Weiterhin zu beachten:

  • Das Pixi 4 (4) kann sich mit anderen Geräten per Bluetooth verbinden