Der Begriff FinTech ist in der Finanzbranche in den letzten Jahren zu einem geflügelten Wort geworden. Doch was steckt hinter dieser Abkürzung, die für das Wort Finanztechnologie steht? Warum fürchten traditionelle Banken diese Finanztechnologie?

Inhalt dieser Seite
  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Was bedeutet FinTech?
  3. Woran lässt sich ein FinTech-Unternehmen erkennen?
  4. Verwandte Themen
  5. Weiterführende Links
  6. Jetzt Girokonten vergleichen

Das Wichtigste in Kürze

  • FinTech steht für den Begriff Finanztechnologie.
  • Eine klare Definition gibt es noch nicht.
  • Banken, aber auch andere Dienstleister, profitieren davon und fürchten diese Technologie gleichzeitig.
  • Effizientere Arbeitsabläufe sind damit möglich.
  • Die Finanztechnologie ist vor allen Dingen in Amerika seit Jahren sehr erfolgreich.

Was bedeutet FinTech?

FinTech ist die Abkürzung für den Begriff Finanztechnologie. Eine Definition, die genau beschreibt, was sich hinter diesem Begriff verbirgt, gibt es bis heute nicht. Selbst der Duden hat dieses Wort noch nicht gelistet. Auch nicht den Begriff Finanztechnologie. Und das, obwohl FinTech bereits seit Jahren eine durchaus wichtige Institution am Markt ist.

Um zu klären, was sich dahinter verbirgt, bleibt daher nichts anderes übrig, als Richtung Amerika zu schauen. Dort ticken die Uhren etwas anders und der Technologiefortschritt ist dort deutlich größer.

Wenn man sich die englische Definition für die Abkürzung FinTech anschaut, dann steht FinTech für eine Wirtschaftsindustrie. Diese Wirtschaftsindustrie besteht aus Unternehmen, die diese Technologie dazu nutzen, um ihre Finanzdienstleistungen effektiver anzubieten.

Warum fürchten vor allen Dingen Banken FinTech?

Viele Banken haben vor dieser Technologie jedoch Angst. Sie fürchten die Effizienz, die dahintersteckt. Und das zurecht. Denn eine Technologie, die Finanzdienstleistungen effektiver anbietet, sorgt dafür, dass bei den Banken Arbeitnehmer entlassen werden.

Allgemeine Prozesse werden verschlankt. Es ist nicht mehr notwendig, viele Mitarbeiter für ein Kerngebiet zu haben, sondern die Technologie übernimmt viele Aufgaben und erleichtert die Arbeit. Und das mit einer deutlich geringeren Personaldecke.

Doch die Banken kennen diese Technologien eigentlich schon länger. Alleine in Bezug auf die Börse werden elektronische Hilfsmittel schon seit vielen Jahren eingesetzt. Daher tut man sich dort eigentlich aus unnötigen Gründen schwer mit FinTech. Arbeitserleichterungen müssen nämlich nicht automatisch bedeuten, dass auch Arbeitskräfte freigesetzt werden.

FinTech kommt aktuell hauptsächlich in Dienstleistungsbereichen zum Einsatz. Dort sind technologische Fortschritte wichtig, um vor allen Dingen einen jungen und aufgeschlossenen Kundenkreis zu erreichen. FinTech Unternehmen konzentrieren sich daher aktuell hauptsächlich auf diese Branche. Sie bieten Apps, Programme und andere Technologien an, die für ein effizientes Arbeiten in allen Bereichen sorgen.

Woran lässt sich ein FinTech-Unternehmen erkennen?

Es gibt verschiedene Unternehmen, die zur FinTech-Branche gehören. Es sind vor allen Dingen Start-ups, die in diesem Bereich den Ton maßgeblich angeben.

Im recht übersättigten Markt versuchen diese junge Unternehmen, durch verschiedene Technologien den bisherigen großen Anbietern wie den Banken einige Marktanteile abzunehmen. Besonders in Amerika wird so agiert.

Die meisten FinTech-Unternehmen in Deutschland gehen aber einen anderen Weg. Da der Finanzmarkt in Deutschland und innerhalb der EU sehr streng reguliert wird, betreiben die FinTech-Unternehmen ihr Geschäft meist ohne Banklizenz. Das gilt vor allen Dingen für die Start-ups. Dadurch müssen sie die hohen Anforderungen der Bankenregulierung nicht erfüllen und können trotz allem viele Geschäftsideen anbieten, die sonst auch von Banken angeboten werden.

Dafür suchen sie sich eine Partnerbank, die sie unterstützt und gleichzeitig von den Technologien profitiert. Meistens sind es Direktbanken, mit denen die Zusammenarbeit geplant wird. Die alteingesessenen Banken profitieren nur sehr selten von den jungen und innovativen Unternehmen.

Jetzt Girokonten vergleichen

Girokonto
Optionen wählen
  • Kostenlose Kontoführung
  • Niedrige Dispozinsen
  • Kostenlose EC- und Kreditkarten