Vier von fünf Senioren verzichten auf Online-Banking

24.05.2019 | 09:07

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: dpa/tmn

Berlin - Immer mehr Menschen nutzen Online-Banking. In fast allen Altersgruppen erledigt eine deutliche Mehrheit der Menschen ihre Bankgeschäfte über das Internet. Nur in der Gruppe der Senioren kehrt sich das Verhältnis von Nutzern und Nicht-Nutzern um.

70 Prozent der Menschen in Deutschland erledigen Bankgeschäfte im Internet. Die Älteren sind dabei allerdings deutlich zurückhaltender als die Jüngeren: In der Altersgruppe ab 65 nutzt nur jeder Fünfte (21 Prozent) Online-Banking. Schon bei den 50- bis 64-Jährigen sind es aber 83 Prozent - und bei den 30- bis 49-Jährigen sogar 93 Prozent. Das geht aus einer Umfrage von Bitkom Research hervor.

Gründe für den Verzicht

Für die Zurückhaltung der Älteren gibt es mehrere Gründe: Knapp zwei Drittel der Nicht-Nutzer (65 Prozent) verzichten zum Beispiel aus Gewohnheit, ähnlich viele haben Angst vor Kriminellen (61 Prozent) oder sorgen sich um den Schutz ihrer Daten (57 Prozent). Fast jedem Zweiten (54 Prozent) sind Überweisungen und Co. im Internet auch zu kompliziert. Und vier von fünf Senioren (79 Prozent), die Online-Banking nicht nutzen, fehlt dabei der Kontakt zu anderen Menschen.