Drogeriekette bietet kostenfreie Bargeldabhebungen ohne Mindesteinkaufswert

04.02.2020 | 09:44

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Kunden der Drogeriekette dm können in den Filialen künftig unabhängig vom Warenwert ihres Einkaufs kostenfrei Geld abheben. Ebenso wie bei vielen anderen Einzelhandelskette sind kostenfreie Barabhebungen vom Girokonto bei dm schon länger möglich – bislang allerdings erst ab einem Mindesteinkaufswert.

Kostenlos Bargeld abheben – unabhängig vom Einkaufswert

Nun können Kunden schon ab dem ersten Produktkauf in allen dm-Märkten mit ihrer Girocard (früher: EC-Karte) Geld abheben – unabhängig vom Einkaufswert. Deutschlandweit verfügt die Drogeriekette nach eigenen Angaben über mehr als 2.000 Filialen.

„Gerade für Kunden im ländlichen Raum, aber auch für die steigende Zahl von Direktbankkunden bietet dieser Service einen spürbaren Mehrwert“, sagte dm-Geschäftsführer Martin Dallmeier. Über das sogenannte „Cashback“-Verfahren können Verbraucher bis zu 200 Euro von ihrem Girokonto abheben und sich an der Kasse auszahlen lassen. Auch zahlreiche andere Einzelhandels- und Tankstellenketten bieten die Möglichkeit, in ihren Filialen an der Kasse Bargeld abzuheben – darunter etwa Edeka, Rewe, Lidl und Aldi. Voraussetzung ist meist eine Mindesteinkaufswert von 5 bis 20 Euro.

So funktioniert Geldabheben im Supermarkt

Wie genau das „Cahsback“-Verfahren funktioniert, erklärt Kathleen Altmann vom Bundesverband Deutscher Banken: „Vor dem Bezahlen seines Einkaufs teilt der Kunde dem Kassierer den Betrag mit, den er von seinem Konto abheben möchte. Mit der Eingabe seiner Geheimzahl (PIN) bezahlt er und autorisiert zeitgleich den gewünschten Auszahlungsbetrag. Im Anschluss bekommt er die Geldscheine vom Kassierer ausgehändigt.”

Sie empfiehlt Verbrauchern bei Abhebungen im Supermarkt die gleiche Vorsicht wie am Geldautomaten. „Wichtig ist, dass die PIN verdeckt eingegeben wird“, so Altmann. Zudem solle man sich nicht über die Schulter schauen lassen. „Wer sich durch seinen Hintermann bedrängt fühlt, kann um mehr Diskretionsabstand bitten.“