Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Deine Privatsphäre Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und verarbeiten damit einhergehend Ihre personenbezogene Daten bzw. greifen auf solche zu. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Diese Cookies und andere Informationen sind für die Funktion unseres Services unbedingt erforderlich. Sie garantieren, dass unser Service sicher und so wie von Ihnen gewünscht funktioniert. Daher kann man sie nicht deaktivieren.

Wir möchten für Sie unseren Service so gut wie möglich machen. Daher verbessern wir unsere Services und Ihr Nutzungserlebnis stetig. Um dies zu tun, möchten wir die Nutzung des Services analysieren und in statistischer Form auswerten.

Um unseren Service noch persönlicher zu machen, spielen wir mit Hilfe dieser Cookies und anderer Informationen personalisierte Empfehlungen und Werbung aus [beim Einsatz von Social Plugins: „und ermöglichen eine Interaktion mit sozialen Netzwerken“]. Die Cookies werden von uns und unseren Werbepartnern gesetzt. Dies ermöglicht uns und unseren Partnern, den Nutzern unseres Services personalisierte Werbung anzuzeigen, die auf einer website- und geräteübergreifenden Analyse ihres Nutzungsverhaltens basiert. Die mit Hilfe der Cookies erhobenen Daten können von uns und unseren Partnern mit Daten von anderen Websites zusammengeführt werden.

Depotübertrag: Bafin setzt Instituten Zeitlimit für Bearbeitung

23.03.2022 | 09:17

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: dpa

Ein Depotübertrag von einer Bank oder einem zu Broker zu einem anderen Institut kann manchmal ärgerlich lange dauern. Die Bafin gibt den Anbietern nun eine bestimmte Frist vor.

Der Übertrag von Wertpapieren von einem Depot in ein anderes darf nach einer Vorgabe der Finanzaufsicht Bafin grundsätzlich nicht länger als drei Wochen dauern. Mit dieser Regelung reagiert die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) nach eigenen Angaben darauf, dass es seit 2020 bis hinein ins laufende Jahr «zahlreiche Beschwerden von Verbraucherinnen und Verbrauchern» darüber gab, dass die Bearbeitung von Depotüberträgen bei Banken und Brokern sehr lange dauere.

«Wenn Institute aus selbstverschuldeten organisatorischen Gründen nicht in der Lage sind, Kundenwertpapiere zügig zu übertragen, dann ist dieser Umstand inakzeptabel», begründete Thorsten Pötzsch, der bei der Bafin den Geschäftsbereich Wertpapieraufsicht leitet, den Vorstoß der Finanzaufsicht.

Nachteile durch Verzögerung beim Depotübertrag

Verzögerungen beim Übertrag von Wertpapieren wie Aktien und Fondsanteilen sind aus Anlegersicht vor allem dann unerfreulich, wenn es stärkeren Bewegungen am Markt gibt. Denn während der Bearbeitung des Depotübertrags können sie die Wertpapiere nicht oder nur sehr eingeschränkt handeln.

Sollte es trotz der neuen Vorgaben zu Verzögerungen kommen, etwa weil Wertpapiere im Ausland verwahrt werden, verpflichtet die Bafin das beauftragte Institut dazu, den Kunden «unverzüglich» zu informieren: «Der Kunde muss spätestens innerhalb von fünf Arbeitstagen nach Ablauf der drei Wochen eine Zwischennachricht erhalten. Darin muss auch der Grund für die Verzögerung genannt werden.» Die Bafin werde «eingehend» prüfen, ob die Anforderungen eingehalten werden.