Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und rufen diese ab. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Cookie-Einstellungen

Für unseren Service speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und rufen diese ab. Manche helfen uns, das Nutzungserlebnis unserer Services zu verbessern, sowie personalisierte Empfehlungen und Werbung auszuspielen. Hierfür bitten wir um Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Deine Privatsphäre Einstellungen

Für unseren Service, Verbesserungen der Benutzererfahrung, Werbung usw. speichern wir Cookies und andere Informationen auf Ihren Geräten und rufen sie auf. Wir bitten Sie um Ihre Zustimmung dazu. Sie können dies jederzeit in unseren Datenschutzbestimmungen ändern oder widerrufen.

Diese Cookies und andere Informationen sind für die Funktion unseres Services unbedingt erforderlich. Sie garantieren, dass unser Service sicher und so wie von Ihnen gewünscht funktioniert. Daher kann man sie nicht deaktivieren.

Wir möchten für Sie unseren Service so gut wie möglich machen. Daher verbessern wir unsere Services und Ihr Nutzungserlebnis stetig. Um dies zu tun, möchten wir die Nutzung des Services analysieren und in statistischer Form auswerten.

Um unseren Service noch persönlicher zu machen, spielen wir mit Hilfe dieser Cookies und anderer Informationen personalisierte Empfehlungen und Werbung aus [beim Einsatz von Social Plugins: „und ermöglichen eine Interaktion mit sozialen Netzwerken“]. Die Cookies werden von uns und unseren Werbepartnern gesetzt. Dies ermöglicht uns und unseren Partnern, den Nutzern unseres Services personalisierte Werbung anzuzeigen, die auf einer website- und geräteübergreifenden Analyse ihres Nutzungsverhaltens basiert. Die mit Hilfe der Cookies erhobenen Daten können von uns und unseren Partnern mit Daten von anderen Websites zusammengeführt werden.

Deponiegas

Durch bakterielle Zersetzung von Müll entsteht auf Mülldeponien Deponiegas, das zum größten Teil aus Methan und Kohlenstoffdioxid besteht. Deponiegas kann zur Strom- und Wärmeerzeugung genutzt werden. Doch noch spielt diese Form von Biogas eine eher untergeordnete Rolle bei der Energiegewinnung.

Inhalt dieser Seite
  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Wie entsteht Deponiegas?
  3. Wie wird aus Deponiegas Strom oder Wärme?
  4. Ist die Energieversorgung mit Deponiegas umweltfreundlich?
  5. Verwandte Themen
  6. Weiterführende Links
  7. Jetzt Gaspreise vergleichen

Das Wichtigste in Kürze

  • Durch einen biochemischen Abbauprozesses auf Mülldeponien entsteht Deponiegas.
  • Das bei der Vergärung des Mülls entstehende Gas wird abgesaugt und meist via Rohrleitungen in Blockheizkraftwerke geleitet, wo es zu Wärme oder Strom umgewandelt wird.
  • Wird das Deponiegas abgefangen und gelangt nicht in die Atmosphäre, hat dies einen positiven Effekt auf die Umwelt und die Ozonschicht.

Wie entsteht Deponiegas?

Bei Abbauprozessen werden auf Mülldeponien gasförmige Stoffwechselprodukte ausgeschieden. Mikroorganismen, die den Müll zersetzen, geben unter bestimmten Sauerstoff- und Temperaturbedingungen Methan und Kohlenstoffdioxid ab. Am Ende des biochemischen Abbauprozesses entsteht ein wassergesättigtes Gasgemisch, das als Deponiegas bezeichnet wird. Je nach Art der deponierten Abfälle variiert die Zusammensetzung des Gases.

Wie wird aus Deponiegas Strom oder Wärme?

Das bei der Vergärung des Mülls entstehende Gas wird abgesaugt und meist via Rohrleitungen in Blockheizkraftwerke geleitet, wo es zu Wärme oder Strom umgewandelt wird. Blockheizkraftwerke zählen zu Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen. Sie produzieren sowohl Strom als auch Heizwärme, indem ein Motor bzw. eine Turbine einen Generator antreibt. Auf diesem Weg entsteht Strom und als Nebenprodukt des Verbrennungsprozesses Wärme.

Ist die Energieversorgung mit Deponiegas umweltfreundlich?

Ja und Nein. Ja, weil Deponien global gesehen zu den größten vom Menschen verursachten Methanquellen gehören. Und Methan trägt neben CO2 am stärksten zum Treibhauseffekt bei. Wird das Deponiegas also abgefangen und gelangt nicht in die Atmosphäre, sondern wird als Energiequelle genutzt, hat dies einen positiven Effekt auf die Umwelt und die Ozonschicht.

Aber Deponiegas birgt auch Nachteile: Denn Müll einfach auf Deponien zu lagern, ist alles andere als umweltfreundlich. Müll sollte erst gar nicht entstehen. Altpapier, Altglas, Verpackungen, Bioabfall, Batterien, Leuchtmittel, Elektroschrott – all dies sollte recycelt, also wiederverwertet werden und nicht in Deponien verrotten. Das in den 90er Jahren erlassene Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz regelt als zentrales Bundesgesetz des deutschen Abfallrechts die umweltverträgliche Beseitigung von Abfällen und die Förderung des Wertstoffkreislaufs. Seither ist auch das Müllaufkommen und damit der Deponiegasausstoß gesunken – bestenfalls ist Deponiegas also ein Auslaufmodell.

Jetzt Gaspreise vergleichen

Preisgarantie Siegel

Sicherheit durch Preisgarantie
Die Preise am Markt steigen. Achten Sie daher bei Ihrem Wechsel auf die Preisgarantien des jeweiligen Tarifs. So können Sie sich bis zu 24 Monate Preisgarantie sichern und müssen sich keine Sorgen um eine Preiserhöhung machen.

Gasvergleich
  • Sicherheit durch Preisgarantie

    Die Preise am Markt steigen. Achten Sie daher bei Ihrem Wechsel auf die Preisgarantien des jeweiligen Tarifs. So können Sie sich bis zu 24 Monate Preisgarantie sichern und müssen sich keine Sorgen um eine Preiserhöhung machen.

  • Flexible Vertragslaufzeiten

  • Schnell und sicher wechseln