Autogas (auch LPG) ist ein Gemisch aus Propan und Butan, das bei der Erdöl- und Erdgasförderung abfällt. Die chemische Zusammensetzung ähnelt der von Benzin, so dass Autogas zum Antrieb von Verbrennungsmotoren genutzt werden kann. Autogas zeichnet sich durch einen hohen Energiegehalt aus und verbrennt zudem schadstoffarm.

Inhalt dieser Seite
  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Autogas ist klimafreundlicher als Benzin
  3. Steuervergünstigungen noch bis Ende 2018
  4. Nachrüstung
  5. Verbreitung
  6. Verwandte Themen
  7. Weiterführende Links
  8. Jetzt Gaspreise vergleichen

Das Wichtigste in Kürze

  • Autogas ist mit einen 20 Prozent geringeren Schadstoffausstoß klimafreundlicher als Benzin.
  • Das Netz der Autogas-Tankstellen ist in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen, die Akzeptanz der Verbraucher ebenso.
  • Noch bis zum 31. Dezember 2018 wird für einen Liter Autogas 18 Cent je Kilogramm bzw. 9,74 Cent je Liter an Energiesteuern fällig.

Autogas ist klimafreundlicher als Benzin

Im Vergleich zu Benzin verbraucht Autogas in Abhängigkeit zur verwendeten Gasanlage 5 bis 20 Prozent mehr Kraftstoff. Ursache ist die geringere Dichte von Autogas. Teilweise wird dieser Mehrverbrauch jedoch durch den höheren Brennwert kompensiert. Der Schadstoffausstoß von Stickoxiden ist im Vergleich zu Benzin um 20 Prozent verringert, der Ausstoß von Kohlendioxid (CO2) um 15 Prozent. Der Anteil an unverbrannten Kohlenwasserstoffen sinkt gar um 50 Prozent.

Steuervergünstigungen noch bis Ende 2018

Das Netz der Autogas-Tankstellen ist in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen, die Akzeptanz der Verbraucher ebenso. Ein Grund mag der günstige Preis für Autogas sein – der Durchschnittspreis pro Liter lag im Januar 2015 bei knapp 70 Cent. Doch wie kommt dieser günstige Literpreis zustande? Der Bund erhebt auf Autogas einen ermäßigten Mineralölsteuersatz. Noch bis zum 31. Dezember 2018 wird für einen Liter Autogas 18 Cent je Kilogramm bzw. 9,74 Cent je Liter an Energiesteuern fällig. Zum Vergleich: Für einen Liter Benzin werden 65,45 Cent erhoben und damit fast siebenmal so viel. Ab 1. Januar 2019 steigt der Energiesteuersatz für Autogas auf 40,9 Cent je Kilogramm bzw. 22,1 Cent je Liter.

Nachrüstung

Einige Fahrzeughersteller bieten bereits ab Werk eine Autogas-Ausrüstung an. Aber auch die Nachrüstung von Gebrauchtwagen mit Ottomotoren ist möglich. Dabei wird der Benzinantrieb um einen Gasantrieb ergänzt. Autogasanlagen sind grundsätzlich auf einen bivalenten Betrieb ausgelegt, so dass während der Fahrt zwischen Benzin und Gas gewechselt werden kann. Grund hierfür ist das zum Teil noch lückenhafte Tankstellennetz. Die Kosten für den Umbau belaufen sich in Abhängigkeit zur Zylinderzahl, Leistung und der zu erreichenden Abgasnorm auf zirka 1.200 bis 3.500 Euro.

Nach Angaben des ADAC amortisiert sich eine Fahrzeugumrüstung auf Autogas im Durchschnitt ab 50.000 gefahrenen Kilometern. Sobald sich die Investition für den Umbau amortisiert hat, lassen sich laut dem Club die Kraftstoffkosten oft um mehr als 5 Euro auf 100 Kilometer senken.

Verbreitung

Die Zahl der Gas-Tankstellen in Deutschland ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen, so dass laut einer ADAC-Umfrage die überwiegende Anzahl der Fahrer in einem Umkreis von etwa 10 Kilometern eine Tankstelle findet. Allerdings sind diese bisweilen an Gasversorgungsunternehmen mit eingeschränkten Öffnungszeiten gekoppelt. Autogas wird nach einheitlichen EU-Standards (DIN EN 589) hergestellt, so dass das Tanken im Ausland problemlos möglich ist.

Jetzt Gaspreise vergleichen

Bonusversprechen Rechner

Das Verivox-Bonusversprechen garantiert Ihnen, dass Sie nach einem erfolgreichen Neuabschluss eines Strom- oder Gasvertrags alle zugesicherten Wechselprämien und Boni erhalten – versprochen!

Mehr erfahren

Gasvergleich

  • Bis zu 750 Euro sparen pro Jahr
  • Exklusive Tarife
  • Schnell und sicher wechseln