Gasvergleich

Gas anmelden: Was muss man beachten?

Verivox NGG Siegel

Mit der Nirgendwo-Günstiger-Garantie von Verivox sind Sie auf der sicheren Seite. Sie haben das beste Angebot gefunden! Sollte es denselben Tarif, den Sie über Verivox abgeschlossen haben, doch woanders günstiger geben, bezahlen wir den Preisunterschied.

Darauf geben wir Ihnen unser Wort.

Mehr erfahren

Gasvergleich

  • Bis zu 750 Euro sparen pro Jahr
  • Exklusive Tarife
  • Schnell und sicher wechseln

Das sagen unsere Kunden

4.6 / 5
  • 205669 Bewertungen zu Verivox abgegeben
  • 96 % unserer Kunden sind zufrieden
  • 100% neutrale Kundenbewertungen
11.11.2018 um 20:37 Uhr Alles super geklappt!
11.11.2018 um 09:53 Uhr Wechsel des Stromanbieters ohne Probleme. So macht Sparen noch mehr Spaß!
09.11.2018 um 18:25 Uhr Eine gesellschaft die ihr Kompenetenz sich auskennt!
06.11.2018 um 16:34 Uhr schnell gut und einfach
05.11.2018 um 17:18 Uhr Schneller und übersichtlicher Preisvergleich. Damit findet man sehr schnell einen neuen Stromanbieter. Wechsel des Anbieters erfolgte problemlos. Alter und neuer Anbieter schickten innerhalb weniger Tage Bestätigungen.

Gas anmelden: Wann und bei wem?

Spätestens bei Bezug einer neuen Wohnung oder eines neuen Hauses mit Gasanschluss müssen die künftigen Bewohner sich entscheiden, wo sie ihr Gas anmelden und welchen Gasanbieter sie wählen. Dabei braucht sich niemand Sorgen machen, dass es nicht möglich sein könnte, Gas an eine bestimmte Adresse zu liefern. Die gesetzlich verankerte Grundversorgung stellt sicher, dass Gas in alle Haushalte geliefert werden kann. Allerdings bieten die verschiedenen Gasanbieter ihr Gas zu sehr unterschiedlichen Preisen an und es lohnt sich daher in jedem Fall, die Gastarife zu vergleichen, bevor die Entscheidung für einen Lieferanten fällt. Besonders einfach geht das mit einem Online-Vergleichsrechner, wie ihn Verivox anbietet.

Was ist die Grundversorgung mit Gas?

Wer eine Wohnung bezieht und beispielsweise einen Gasherd in der Küche hat, kann diesen zumeist direkt einschalten, auch wenn noch kein Vertrag mit einem Gaslieferanten abgeschlossen wurde. Das liegt daran, dass der Grundversorger eines Wohngebiets automatisch die Versorgung einer mit Gas zu beliefernden Wohnung übernimmt. Grundversorger ist immer der Gaslieferant, der die meisten Haushalte eines festgelegten Gebietes mit Gas beliefert. Da sich das auch ändern kann, erfolgt die Ermittlung des Grundversorgers in regelmäßigen Abständen.

Der Grundversorger übernimmt, ebenso wie beim Strom, die Ersatzversorgung der Wohnung. Diese erfolgt immer dann, wenn ein Gaslieferant ausfällt, der nicht der Grundversorger ist, aber einen Haushalt mit Gas versorgt. So ist sichergestellt, dass kein Haushalt, der darauf angewiesen ist, je ohne Gas auskommen muss. Das ist auch wichtig für Kunden, die keinen Vertrag mit ihrem Wunschanbieter abschließen können, weil ein SCHUFA-Eintrag sie daran hindert. Selbstverständlich können Gasnutzer aber auch freiwillig beim Grundversorger bleiben und das Gas bei ihm anmelden. Wer unsicher ist, welcher Gasanbieter die Grundversorgung im neuen Wohngebiet übernimmt, fragt einfach seinen Vermieter.

Gas anmelden bei alternativen Gasanbietern?

Die Grundversorgung ist eine sinnvolle Einrichtung, aber die Gastarife des Grundversorgers sind in den meisten Fällen nicht die günstigsten. Deshalb ist es sinnvoll, sich bereits vor dem Umzug nach attraktiven Tarifen für Gas umzusehen und eine Anmeldung zum Wunschtermin beim ausgewählten Gaslieferanten durchzuführen. Doch auch nach dem Umzug ist ein Wechsel noch recht kurzfristig möglich, weil die Tarife der Grundversorger oft nur eine Kündigungsfrist von einem Monat haben.

Grund für eine Gasanmeldung bei einem neuen Gasanbieter kann aber auch sein, dass die neue Wohnstätte in einem Gebiet liegt, das der gewohnte Anbieter nicht beliefert. Sollte eine Lieferung aber möglich sein, reicht oft ein rechtzeitiger Anruf beim Anbieter, um die Ummeldung des Gases vorzunehmen. Ansonsten helfen gute Vergleichsrechner beim Finden der besten Tarife für das neue Wohngebiet, da sie nicht nur den besten Preis aufzeigen, sondern auch einen Überblick über die möglichen Anbieter bieten.

Gas anmelden: Ein einfacher Prozess

Gas anzumelden oder ummelden, ist einfach – egal, ob es dabei nun um eine Erstanmeldung oder einen Wechsel durch einen Umzug geht. Zumeist kann die Anmeldung online erfolgen, und wer einen Vergleichsrechner wie den auf Verivox.de nutzt, meldet sich auf Wunsch ganz bequem dort beim gewählten Gasanbieter an – direkt nach der Entscheidung für einen Tarif. In den allermeisten Fällen übernehmen die neuen Anbieter auch gleich die Abmeldung der Gasversorgung beim Grundversorger. Das Abmelden durch den neuen Anbieter erfolgt in diesen Fällen automatisch.

Zählernummer, Zählerstand, Verbrauch und weitere Informationen

Zur Ermittlung des besten Tarifs reicht es, seine Postleitzahl und den durchschnittlichen Gasverbrauch (kWh wie beim Strom und Ökostrom) pro Jahr zu kennen. Der zweite Wert findet sich auf der letzten Gasjahresabrechnung, falls eine solche vorliegt. Wer das erste Mal Gas anmeldet oder weiß, dass sich der Verbrauch in kWh durch den Zusammenzug mit anderen Personen vergrößert, kann auch die Quadratmeterzahl der neuen Wohnfläche angeben. Die Angabe persönlicher Daten kann dagegen bis nach der Entscheidung für einen Tarif warten. Neben Name und Adresse gehören dazu auch Zählernummer, Zählerstand (Gaszähler) sowie der Name des vorherigen Anbieters und die dortige Kundennummer.

Tarifwechsel-Tipps: Weiteres Wissen zur Gasanmeldung

Bei der Wahl eines Gasanbieters sollte nicht nur der Preis eine Rolle spielen, sondern ebenso auch andere Konditionen wie Kündigungsfristen und mögliche Boni. Da der Gaspreis sich schnell ändern kann, sollte die Kündigungsfrist nicht zu lang sein, damit ein weiterer möglicher Wechsel zu einem günstigeren Gasanbieter nicht unnötig hinausgezögert wird. Das Gleiche gilt auf für den Stromanbieter. Boni gibt es häufig in Form eines Wechsel- oder Neukundenbonus. Oft handelt es sich um eine Summe im dreistelligen Bereich, welche die Zahlungen in den ersten Monaten vergünstigt. Es ist jedoch wichtig, ein Auge darauf zu haben, wie hoch der reguläre Preis für das Gas nach Ablauf dieser Monate ist.

Auch wenn der Wechsel zum neuen Anbieter ein paar Wochen dauert, muss niemand Angst vor einem Versorgungsengpass haben. Die Grundversorgung verhindert, dass es zu einem längeren Ausfall der Gasversorgung kommen kann. Auch ist nicht zu befürchten, dass bei einem Wechsel zu einem neuen Anbieter erst neue Gasleitungen verlegt werden müssten. Selbst wenn die vorhandenen dem Grundversorger gehören, können alternative Anbieter diese nutzen.

Unter Umständen kann es zu Problemen beim Vertragsabschluss mit dem Wunschlieferanten kommen, weil ein negativer SCHUFA-Eintrag vorliegt. Um trotzdem nicht einen teuren Grundversorgertarif nutzen zu müssen, können Kunden bei einigen Anbietern durch eine Art Kaution für Sicherheit und Vertrauen sorgen. Diese sogenannten Sonderzahlungen werden am Ende des Vertragsverhältnisses zurückgezahlt. Einziges Risiko hierbei ist eine Insolvenz des Gaslieferanten, denn in diesem Fall ist auch die Sonderzahlungssumme verloren.