Günstige Zinsen für Baufinanzierungen auch im Februar

06.02.2021 | 09:46

Bildquelle: ©Adobe Stock / Text: Verivox

Anfang Februar bewegen sich die Zinsen für Immobilienkredite weiterhin auf niedrigem Niveau. Das zeigt eine aktuelle Analyse von Interhyp, einem der größten Vermittler für private Baufinanzierungen in Deutschland. Demnach liegen die Konditionen für zehnjährige Darlehen derzeit im Schnitt bei rund 0,8 Prozent. Bei Top-Anbietern gebe es Baukredite sogar zu Zinsen unter 0,5 Prozent.

Günstige Bauzinsen auch in nächster Zeit

Interhyp-Privatkundenvorständin Mirjam Mohr geht davon aus, dass die Konditionen für Baufinanzierungen in der nächsten Zeit günstig bleiben. In der Corona-Pandemie setzten die Zentralbanken ihre lockere Geldpolitik fort und die wirtschaftliche Unsicherheit bewirke weiterhin eine starke Nachfrage nach sicheren Anleihen und Pfandbriefen. „In diesem Umfeld werden Bauzinsen in den nächsten Monaten günstig bleiben", so Mohr.

Mittelfristig könnten Baukredite etwas teurer werden

Mittelfristig sieht die Expertin hingegen durchaus die Möglichkeit, dass sich Immobilienkredite etwas verteuern könnten. Denn trotz der konjunkturellen Rückschläge durch die Lockdowns könnte die Inflation künftig wieder mehr in den Fokus rücken. In Deutschland und Europa hatte sich die Teuerung zuletzt beschleunigt. In Verbindung mit Impferfolgen und einem Anziehen der Konjunktur könnten auch die Zinsen im Jahresverlauf etwas zulegen. Davon wären dann möglicherweise auch Baukredite betroffen.

Interhyp befragt monatlich die Baufinanzierungsexperten von zehn Kreditinstituten, mit welcher Entwicklung bei den Bauzinsen sie in den kommenden Monaten rechnen. In der aktuellen Umfrage äußerten fünf von zehn Befragten die Erwartung, dass die Zinsen für Immobilienfinanzierungen auf Halbjahres- und Jahressicht leicht steigen werden. Der Rest geht auch mittelfristig von konstant niedrigen Zinsen aus. Aktuell sei das Aufwärtspotential ohnehin begrenzt, so Mohr.