Westfield: Puristische Roadster seit 1982

Westfield Sportscars Ltd. ist ein britischer Hersteller, der sich auf die Entwicklung und den Bau von Sportwagen spezialisiert hat. Der Firmensitz von Westfield liegt im englischen Kingswinford in der Nähe der Stadt Birmingham im Zentralwesten Englands. Alles begann im Jahre 1982 damit, dass Ingenieur und Firmengründer Chris Smith – selbst begeisterter Motorsportler – eines seiner Lieblingsautos, einen 1956er Lotus XI Le Mans, nachgebaut hat. Das Werk entstand in der Garage von Westfield House, welche für den Namen des 1983 gegründeten Unternehmens Pate stand. Als klassische Hausfarbe des Unternehmens gilt die Farbe Gelb. Die Farben von Anbauteilen wie Motorhaube, Nase und Kotflügel lassen sich untereinander beliebig je nach Geschmack des Interessenten kombinieren.

Ein Westfield-Auto als Kit Car

Westfield verkauft auch heute noch in der überwiegenden Mehrheit keine kompletten Fahrzeuge, sondern so genannte Kit Cars. Das heißt, die Sportwagen werden als Einzelteile an den Kunden verkauft und durch den Kunden selbst zusammengebaut. Damit konnten früher erheblich Steuern und Einfuhrzölle gespart werden. Das Kit-Car-Konzept hat sich bei Herstellern in Kleinstserie (insgesamt werden circa 400 Westfield pro Jahr verkauft) bis heute aus historischen Gründen fortgesetzt. Heutzutage wiegt aber wesentlich mehr der Grund, dass viele Kunden ihr Fahrzeug mit speziellen Motoren- und Fahrwerkskomponenten an eigene Wünsche und Vorstellungen anpassen und bis ins Detail kennenlernen wollen. Selbstverständlich bietet Westfield gegen entsprechenden Mehrpreis aber auch komplett in Handarbeit ab Werk zusammengebaute fahrfertige Fahrzeuge an.

Westfield Seight

Nach Produktionsende des legendären Lotus Seven 1972 sicherte sich Caterham die Rechte zur Weiterentwicklung des Modells. Doch viele andere Fahrzeughersteller ließen sich ebenfalls durch den Klassiker inspirieren. Dazu gehört auch Westfield. Eines der bekanntesten Modelle, die sich optisch und konstruktiv deutlich vom Lotus Seven ableiten, ist der Westfield Seight. 

Dieser zweisitzige Sportwagen wurde von 1991 bis 2010 produziert und war als Kit Car oder als komplett zusammengebautes Fahrzeug erhältlich. Die Modellbezeichnung Westfield Seight ist eine Reminiszenz an den in ihm eingesetzten Motor. Dabei handelt es sich um den V8-Motor, der erstmals im Rover P5B aus dem Jahre 1967 verbaut war und dort ursprünglich 160 PS leistete. Durch verschiedene, teils tiefgreifende Tuningmaßnahmen wurde der tuningfreundliche Motor deutlich im Hubraum erweitert und seine Leistung konnte so enorm gesteigert werden. 

Westfield Megabusa

Der Megabusa ist ein zweisitziger Sportwagen, welcher konstruktiv (wie alle Westfield) dem Vorbild Lotus Seven nachempfunden ist. Als Besonderheit kommt bei dem Westfield Megabusa ein Motorradmotor zum Einsatz. Dabei handelt es sich um den 1.300 Kubikzentimeter großen und 175 PS leistenden Motor aus dem Motorradmodell Suzuki Hayabusa 1300, dem mit 303 Kilometer pro Stunde einst schnellsten Motorrad der Welt. Der äußerst drehfreudige und dabei sehr kultivierte Suzuki-Motor gab dem Westfield Megabusa seinen Namen. Das straßenzugelassene Fahrzeug erhielt ein optimal auf den Motor abgestimmtes sequenzielles Sechsganggetriebe, welches selbstverständlich auch in den Übersetzungen an das gegenüber dem Motorrad deutlich höhere Fahrzeuggewicht angepasst wurde.

Westfield XI

Zum 25. Firmenjubiläum seines Unternehmens im Jahre 2008 gönnte sich Firmengründer Chris Smith eine Auflage von 25 Westfield XI, dem Fahrzeug, mit dem 1983 alles angefangen hat. Der Westfield XI wurde in reiner Handarbeit hergestellt. Bei Bezug eines kompletten Fahrzeugs hat sich Westfield die Tradition der Handarbeit bis heute erhalten.

 

* Mehrwertsteuer ausweisbar

** Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Westfield