Aktuelle Angebote für Autos von Volvo im Überblick

Alle Angebote zu Ihrer Suche finden Sie hier 3.614 Fahrzeuge

Volvo: Autos, die mit Sicherheit überzeugen

Das erste Fahrzeug, den der schwedische Hersteller Volvo nach der Firmengründung in 1927 produzierte, war ein Pkw – der Volvo ÖV4. Doch bereits im Februar des nächsten Jahres lief auch das erste Nutzfahrzeug, Volvo Series 1, vom Band. Im Gegensatz zum ÖV4 war dieser Lastwagen ein sofortiger Verkaufserfolg. Auch heute ist die Marke Volvo als Pkw-Hersteller weniger prominent als im Bereich der Nutzfahrzeuge. 1999 hat die Volvo Car Corporation ihre Pkw-Sparte an den Hersteller Ford verkauft. Heute produziert sie Fahrwerke, Lkw, Busse sowie Baumaschinen. 

Modellübersicht

Die Modellbezeichnungen von Volvo folgen einem einfachen Schema: Die Kombivariante wird mit einem „V“ („V70“), die Limousine mit einem „S“ („S70“) und die SUV-Version mit „XC“ („XC70“) bezeichnet. Die Nummer weist auf die Fahrzeugklasse hin. Die höchste Nummer wird dem SUV XC90 zugewiesen.

Volvo V40

Der 1996 vorgestellte Volvo V40 ist ein Fahrzeug der unteren Mittelklasse. Er war als Kombi lieferbar, sein Schwestermodell S40 stellte die Limousinenvariante dar. Beide Varianten waren stets mit vier Türen ausgestattet. Zu Beginn der Produktion gab es zwei Ottomotoren mit 116 PS und 140 PS sowie einen Turbodiesel mit 90 PS. Im zweiten Produktionsjahr war zudem ein weiterer, 200 PS starker turboaufgeladener Ottomotor erhältlich. Dies ist ein erstaunlicher Wert angesichts der Tatsache, dass es sich bei dem V40/S40 um ein rein frontangetriebenes Fahrzeug handelt. Die Bauzeit des V40 der ersten Generation endete 2004. Das Fahrzeug der ersten Generation erreichte im Euro NCAP-Crashtest vier von fünf möglichen Sternen. 

Nach acht Jahren Pause startete die zweite Generation des V40. Das als Kombilimousine gestaltete, fünftürige Fahrzeug stellt formal eine Art Mischung aus der Limousine- (S40) und der Kombiversion (V40) des gleichnamigen Fahrzeugs der ersten Generation dar. Für den V40 standen jeweils drei Benziner (120 bis 254 PS) und drei Dieselmotoren (114 bis 190 PS) zur Verfügung. Eine besondere Variante ist der ab 2013 verfügbare Volvo V40 Cross Country. Dieser ist optisch ein SUV, verfügt aber nur in Kombination mit der stärksten Motorisierung über Allradantrieb. Bei allen anderen Motorisierungen ist der Allradantrieb nicht mal gegen Aufpreis erhältlich. Das Fahrzeug der zweiten Generation erreichte im Jahre 2012 im Euro NCAP-Crashtest die Bestwertung mit fünf von fünf möglichen Sternen.

Volvo V60

Der Volvo V60 gehört zur automobilen Mittelklasse. Der Kombi wurde 2010 vorgestellt und basiert auf derselben Plattform wie der XC60 und der S60, das Limousinenpendant des V60. 2012 kam auf seiner Basis ein Hybridfahrzeug auf den deutschen Markt, das zur deutlichen Senkung der Emissionen neben einem 215 PS starken Dieselmotor auch mit einem 80 PS leistenden Elektromotor ausgestattet ist. Im Jahre 2013 wurde der V60 wie alle zeitgleich gebauten Fahrzeuge aus der Modellpalette einer Modellpflege unterzogen. Er erreichte im Euro NCAP-Crashtest mit fünf Sternen die Bestwertung.

Volvo XC60

Der Volvo XC60 ist ein kompaktes SUV. Das seit 2008 gebaute Fahrzeug trägt deutlich kombiartige Züge. Volvo und der Geländewagenspezialist Land Rover gehörten zeitweise beide zur Premier Automotive Group. Daraus ergaben sich für den XC60 diverse Synergieeffekte, was seine SUV-spezifischen Ausstattungsmerkmale betrifft. So wurden einige technische Entwicklungen von dem auf derselben Plattform basierenden Land Rover Freelander übernommen, beispielsweise die "Hill Descent Control" genannte Bergabfahrhilfe. Als Motoren für den XC60 stehen, abhängig von Ausstattungsvariante und Baujahr, Ottomotoren von 203 bis 306 PS und Dieselmotoren mit Leistungen von 150 bis 220 PS zur Verfügung. 

Im Jahre 2013 erfolgte eine Modellpflege mit dezenten Änderungen am Karosseriedesign. So wurden die Scheinwerfer überarbeitet und nunmehr in einer Einheit zusammengefasst. Auch der Kühlergrill wurde geändert: Die Chromumrandung des Kühlergrill-Gitters wurde entfernt. In die Außenspiegel wurden zur Steigerung der aktiven Sicherheit zusätzliche Blinkleuchten in LED-Technik integriert. Das Fahrzeug erreichte im Jahre 2009 im Euro NCAP-Crashtest die Bestwertung mit fünf von fünf möglichen Sternen. 2011 wurde der Volvo XC60 von der Fachpresse und dem Publikum zum Allradauto des Jahres gekürt.

Heinweise für dem Kauf eines gebrauchten Volvo

Seit jeher gelten Volvo-Fahrzeuge als besonders sicher. Langlebigkeit, Rostschutz und akzeptable Unterhaltskosten gelten als Kernbestandteile der Marke. Wer Volvo fährt, will ein sachlich-funktionales Auto mit ungewöhnlich hohem Sicherheitsstandard. Besitzer älterer Modelle beklagen jedoch manchmal Probleme mit der Elektrik, was sich in defekten Anzeigeinstrumenten und Heizungen mit lauen Lüftchen aufgrund defekter Gebläsemotoren bemerkbar macht.

Die Geschichte von Volvo

Ursprünglich war Volvo ein Tochterunternehmen von SKF, einem schwedischen Kugellager-Hersteller. Die Kugellager waren namensgebend: „Volvo“ ist vom lateinischen „volvere“ („rollen“) abgeleitet und bedeutet „ich rolle“. 1927 gründeten Assar Gabrielsson und Gustaf Larson auf dieser Basis ein Unternehmen zur Herstellung von Pkw und Lkw. 1934 kam der erste Bus an den Markt. 1935 wurde Volvo an der Stockholmer Börse notiert. Im gleichen Jahr übernahm das Unternehmen den Motorhersteller Pentaverken („Penta-Werke“) komplett. Daraus entstand das heutige Unternehmen Volvo Penta.

Als Schweden 1967 auf Rechtsverkehr umstellte, mussten insbesondere Busbetriebe ihren gesamten Fahrzeugbestand auf einen Schlag erneuern, so dass anschließend der Absatz auf lange Zeit einbrach. Anstatt den Omnibusbau einzustellen, setzte Volvo auf Export und war damit sehr erfolgreich. Von 1973 bis 1994 verfolgte das Unternehmen eine Strategie der Diversifizierung und beteiligte sich in vielfältigen Bereichen, die über den Fahrzeugbau hinausgingen. Doch nach 1994 konzentrierte sich Volvo wieder vollkommen auf das Kerngeschäft, so dass 1999 sogar die Pkw-Sparte an Ford verkauft wurde. Stattdessen baute das Unternehmen die Nutzfahrzeugproduktion aus. Zu diesem Zweck übernahm es 2001 die Nutzfahrzeug-Division von Renault, die heutige Renault Trucks, inklusive dem US-amerikanischen Lkw-Hersteller Mack Trucks.

* Mehrwertsteuer ausweisbar

** Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Volvo