Aktuelle Angebote für Autos von Rover im Überblick

Alle Angebote zu Ihrer Suche finden Sie hier 3 Fahrzeuge

Rover: britische Zuverlässigkeit mit langer Tradition

Die britische Marke Rover wurde im Jahre 1896 gegründet und war somit einer der ältesten Automobilhersteller weltweit. Rover begann seinerzeit als Hersteller von Fahrrädern und Dreirädern, in die zahlreiche technische Innovationen eingebaut wurden. Später folgten Motorräder und 1904 das erste Auto der Marke Rover. Das Modell stellte seine Zuverlässigkeit auf einer Fahrt von London nach Istanbul unter Beweis. 

1947 entwickelte Rover das Geländefahrzeug Land Rover. Das erfolgreiche Modell wurde 1978 zu einer separaten Marke ausgegliedert. Auch die heutige Marke Mini geht auf ein Modell zurück, welches unter anderem als Rover Mini verkauft wurde.

2005 kam das Aus für die Marke Rover

Unter der Marke Rover werden keine Neufahrzeuge produziert. Die Rechte liegen seit 2008 bei dem indischen Automobilhersteller Tata, nachdem sie zwischenzeitlich zunächst BMW (1994-2005) und dann Ford (2005-2008) gehörten. 

Die Produktion von Rover-Fahrzeugen endete hingegen bereits im Jahre 2005. Zu diesem Zeitpunkt bot Rover eine Produktpalette an, die von der Kleinwagen- bis hin zur oberen Mittelklasse reichte. Es wurden allerdings nicht alle Modelle aus dem damaligen Produktprogramm in Deutschland angeboten. Den während der Zeit der Zugehörigkeit zu BMW von 2003 bis 2005 produzierten City Rover zum Beispiel gab es zu keinem Zeitpunkt in Deutschland zu kaufen, da dieses Modell unter Sicherheitsbedenken im Euro-NCAP-Crashtest litt. BMW wollte dieses Fahrzeug nicht auf dem deutschen Markt platzieren, um den Ruf der ohnehin angeschlagenen Marke Rover nicht weiter zu schwächen.

Rover 200 Typ RF

Der Name Rover 200 bezeichnet drei unterschiedliche Fahrzeugmodelle. Das neueste davon war Typ RF, gebaut von 1995 bis 1999. Die in der Kleinwagenklasse unterhalb des Rover 400 angesiedelte Kombilimousine war als Benziner und als Diesel mit Motorleistungen von 75 PS bis 145 PS erhältlich. Einige mechanische Teile des Rover 200 stammten von Honda. Auch das gesamte Fahrzeug hatte gewisse Ähnlichkeit zu dem seinerzeit parallel gebauten Honda Civic, war aber nicht baugleich zu diesem. 

Rover 25

1999 wurde Rover 200 an Front und Heck überarbeitet, um die Eigenständigkeit der Marke zu betonen. Die neue Version, Rover 25 genannt, war vor allem an ihrer an den Rover 75 angelehnten Front zu erkennen. Neben der äußerlichen Modellpflege gab es neue Motoren mit optimiertem Kraftstoffverbrauch, die nun von 75 bis 160 leisteten. 2004 folgte eine nochmalige Aufwertung des Exterieurs sowie des Fahrzeuginnenraums mit neuer Polsterung der Sitze und neuen Anzeigeinstrumenten. 

In Deutschland erhältlich waren die Modelle mit der 1,4-, 1,6-, 1,8- und 2,0-Liter-Maschine. Die am stärksten ausgestatteten Versionen, Vitesse genannt, wurden hingegen auf dem deutschen Markt nicht angeboten. Der Rover 25 blieb mit sechs verschiedenen Ausstattungslinien bis zum Produktionsende der Marke im Programm. 

Rover Streetwise

Eine eher seltene Variante des Rover 25 ist der von 2003 bis 2005 gebaute Rover Streetwise. Dieser basierte auf dem Rover 25, war aber im Zuge der aufkommenden SUV-Welle optisch mit größeren 16-Zoll-Rädern, einer höhergelegten Karosserie und umlaufenden Rammschutzleisten an das Aussehen eines SUV angepasst worden. Einen permanenten oder zuschaltbaren Allradantrieb besaß der Rover Streetwise allerdings nicht, es blieb beim konventionellen Frontantrieb.

Rover 45

Das nächstgrößere in Deutschland erhältliche Modell oberhalb des Rover 200 ist der seit 1999 bis 2005 gebaute Rover 45, welcher aus dem 1990 präsentierten Rover 400 hervorging. Das in den Karosserieformen Limousine und Kombilimousine angebotene Modell gehört zur unteren Mittelklasse. Technisch auf einem in Deutschland nicht angebotenen Honda-Modell basierend, verkaufte sich der Rover 45 trotz guter serienmäßiger Ausstattung in den späteren Baujahren nicht mehr besonders gut. Eine Modellpflege des Rover 45 fand im Frühjahr 2004 mit verbessertem Fahrwerk und neu gestalteter Armaturentafel statt. 

Rover 75

Am oberen Ende der Rover-Modellpalette rangierte der Rover 75. Das eher konservativ gehaltene Fahrzeug ist der oberen Mittelklasse zuzurechnen und in den Karosserieversion Limousine und Kombi erhältlich, wobei auch die Limousine grundsätzlich mit vier Türen ausgestattet ist. Die Kombivariante des Rover 75 ist vergleichsweise selten anzutreffen. Die Motorenpalette des Rover 75 umfasste Benziner von 120 bis 260 PS, die Dieselmotoren hatten 116 bis 131 PS. Zu Beginn des Jahres 2004 fand eine Modellpflege des Rover 75 mit neuer Frontpartie und neu gestaltetem Kühlergrill statt. Der Rover 75 wurde wie die vorhergehend vorgestellten Modelle bis zum Produktionsende der Fahrzeuge von Rover im Jahre 2005 gebaut. 

 

* Mehrwertsteuer ausweisbar

** Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Rover