Panther Westwinds: Exklusive Fahrzeuge mit einzigartigem Design

Panther Westwinds Company war ein britischer Kleinstserienhersteller, der in Handarbeit Roadster und zeitweise auch Luxusfahrzeuge herstellte. Das Unternehmen wurde im Jahre 1972 von dem Designer Robert Jankel gegründet. Der Firmensitz befand sich in der Kleinstadt Weybridge in der Grafschaft Surrey im südöstlichen England. 1981 wurde das Unternehmen wegen finanzieller Probleme verkauft und zu „Panther Car Company“ umbenannt. Im Jahre 1988 wurde die Marke erneut übernommen, diesmal von SsangYong. Danach wurde der Kallista noch eine Zeit lang unter der neuen Marke SsangYong in kleiner Stückzahl weitergebaut.

Die Fahrzeuge von Panther galten schon zu Lebzeiten der Marke als etwas Besonderes, nicht zuletzt bedingt durch die Herstellung in reiner Handarbeit, durch die exklusive Materialauswahl und durch die extrem geringen Stückzahlen. Auch das außergewöhnliche Design spielte eine Rolle: Mehrere Modelle sehen aus wie Fahrzeuge aus den 1930er Jahren.

Hinweise zum Kauf eines Autos von Panther

Kunststoffkarosserien rosten zwar nicht, doch beim Kauf sollte umso mehr Aufmerksamkeit den Verbindungspunkten zwischen Rahmen und Karosserie geschenkt werden. Rost an diesen Stellen kann sehr schnell sehr kostspielig werden. Das gilt genauso für sämtliche mechanischen Komponenten, die auf schon damals seltenen Fahrzeugen wie dem Vauxhall Magnum basieren. Hier kann es in der Ersatzteilversorgung, auch bei üblichen Verschleißteilen, schwierig werden. Ansonsten gilt: Firmengründer Robert Jankel und sein Ingenieursteam wussten zu jeder Zeit des Bestehens seines Unternehmens mit jedem Panther Fahrspaß vom Feinsten zu vermitteln.

Panther J72

Der Panther J72 war das erste Fahrzeug, welches ab 1972 unter der Marke Panther vertrieben wurde. Er ähnelte äußerlich dem Klassiker Jaguar SS100, weiste aber auch eigenständige Züge auf. Firmenchef Jankel legte größten Wert auf höchst exklusive Materialien und hochwertige technische Komponenten. So war beispielsweise der Innenraum des gesamten Fahrzeugs stets mit feinstem Connolly-Leder ausgestattet, was zu dieser Zeit nicht einmal bei Rolls-Royce üblich war. Als Antrieb des J72 diente vornehmlich der 5,3 Liter große Zwölfzylinder aus dem Jaguar XJ12. In kleinerer Motorisierung waren die 3,8 Liter und 4,2 Liter großen Reihensechszylinder von Jaguar verfügbar. Insgesamt wurden von 1972 bis 1981 368 Exemplare des Panther J72 in Handarbeit gebaut. 

Panther De Ville

Auch der Panther De Ville war ein klassisches Fahrzeug im Stil der 1930er Jahre. Er lehnte sich deutlich an das Design des Bugatti T41 Royale an. Der De Ville wurde von 1974 bis 1985 gebaut, wie alle Panther ausschließlich in Handarbeit.

Panther Lima

Der Panther Lima wurde von 1976 bis 1982 produziert. Das Design stammte auch bei diesem Fahrzeug aus den 30ger Jahren, ähnelte jedoch keinem bestimmten Oldtimer-Modell, sondern wurde neu entwickelt. Sein Fahrwerk basierte auf der bei Vorstellung eigentlich schon veralteten Konstruktion des Vauxhall Magnum, eines Opel-Ablegers, der nur in Großbritannien und den Ländern des Commonwealth vertrieben wurde. Für die zweite Serie des Lima wurde ein anderes, zeitgemäßes Fahrgestell verwendet. 

Im Jahre 1979 kam die Turboversion des Panther Lima hinzu, der ab Werk nur in den Farben gelb und schwarz erhältlich war. Der Turbo leistete 178 PS, die Sauger-Variante immerhin 108 PS. Insgesamt 897 Fahrzeuge, inklusive der Turbos, wurden vom Panther Lima produziert.

Panther Kallista

Der Panther Kallista kam 1982 auf den Markt und löste den Panther Lima ab. Beide Fahrzeuge ähnelten sich äußerlich stark. Im Unterschied zum Lima basierte der Kallista durchgehend auf Technik von Ford. Dies betraf sowohl die Fahrgestell-Komponenten wie auch die Motoren, die vom kleinen 1,6 Liter-Reihenvierzylinder bis hin zum 2,9 Liter großen V6 reichten. Nach der Übernahme von Panther durch SsangYong wurde ein 2,0 Liter großer Motor eingesetzt. Der SsangYong Kallista zählt mit nur 78 jemals gebauten Fahrzeugen zu den seltensten Serienmodellen überhaupt.

 

* Mehrwertsteuer ausweisbar

** Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Panther Westwinds