Aktuelle Angebote für Autos von Lotus im Überblick

Alle Angebote zu Ihrer Suche finden Sie hier 13 Fahrzeuge

Lotus: Hervorragende Geschwindigkeit dank Leichtbau

Lotus Cars ist ein britischer Sportwagenhersteller mit Sitz in Hethel in der englischen Grafschaft Norfolk. Sämtliche Fahrzeuge von Lotus leiten ihr gutes Leistungsgewicht und ihre daraus resultierenden überdurchschnittlichen Fahrleistungen nicht aus besonders starken Motoren ab, sondern aus der Tatsache, dass Lotus in bester Rennsport-Tradition die Fahrzeuge besonders leicht zu machen pflegt.

Lotus Elite

Als Meilenstein in der Geschichte von Lotus darf der Lotus Elite gelten. Er wurde in zwei Baureihen produziert: Das Urmodell Lotus Elite, der von 1957 bis 1963 in einer Stückzahl von 988 Exemplaren gebaut wurde, wies bereits eine für damalige Verhältnisse mittlere Sensation auf. Er war das erste serienmäßige Fahrzeug mit einer selbsttragenden Karosserie, die aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GfK) bestand. Nach einer Pause von 11 Jahren trat der Elite II in das Erbe des Ur-Elite ein. Der Elite II wurde von 1974 bis 1982 gebaut. Er hatte die Form eines Shooting Brake und verfügte ebenfalls über eine Karosserie aus glasfaserverstärktem Kunststoff. 

Lotus Elise

Der Lotus Elise ist ein offener zweisitziger Sportwagen in Mittelmotor-Bauweise. Er wurde in zwei Generationen – von 1996 bis 2000 und von 2000 bis 2010 – gebaut. Die Innovation beim Elise bestand darin, dass dieser zur Gewichtsersparnis über ein Chassis aus einer leichten Aluminiumlegierung verfügte, welches zudem nicht wie üblich geschweißt war, sondern genietet und geklebt wurde. Daher konnte das 1996 erschienene Modell in 5,8 Sekunden 97 Km/h erreichen, obwohl es nur einen 120-PS-Motor hatte.

Lotus Exige

Der von 2000 an bis ins Jahr 2011 in zwei Generationen gebaute Lotus Exige ist die Coupé-Variante des Lotus Elise. Seine Karosserieform unterscheidet sich bei fast identischer Technik doch erheblich von jener der Elise. Der Exige ist, wie bei Lotus üblich, mit einer Karosserie aus glasfaserverstärktem Kunststoff ausgestattet. Dadurch beträgt sein Leergewicht fahrfertig lediglich 780 Kilogramm – ein für ein Fahrzeug der 2000er Jahre beeindruckender Wert.

Die Automarke Lotus 

Lotus ist ein Fahrzeughersteller, der sein Wissen historisch bedingt maßgeblich aus der Konstruktion von Rennfahrzeugen ableitet. Lotus hat sein erstes Rennauto aus einem wenig sportlichen Vorkriegsmodell abgeleitet und erzielte damit bereits Erfolge. Wenig später folgte der Lotus 6, der an Lotus-Kunden ausschließlich als Bausatz verkauft wurde. Er war ebenfalls ausschließlich für den Renneinsatz vorgesehen. Das Nachfolgemodell, der legendäre Roadster Lotus Seven, hat bis heute überdauert und wird von Caterham hergestellt.

Konstrukteur und Firmengründer Colin Chapman galt in der Rennsportszene zeit seines Lebens als „positiv Verrückter“. Er brachte viele Innovationen in den Rennsport ein, die bis heute Bestand haben, teilweise aber wegen Reglementänderungen nicht mehr anwendbar sind. So gehen die Entwicklung der Monocoque-Bauweise, welche in den 1960er Jahren den bis dahin verwendeten Gitterrohrrahmen ablöste, sowie die Bodeneffekt-Fahrzeuge der späten 1970er Jahre auf das Konto des damaligen Lotus-Chefs Chapman. Die Rennfahrzeuge von Lotus waren seit jeher kompromisslos auf geringes Leistungsgewicht getrimmt, zuweilen auch auf Kosten der (damals ohnehin sehr geringen) passiven Sicherheit. 

Seit 2012 gehört Lotus gehört zum malaysischen Autohersteller DRB-HICOM Bhd. Zuvor gehörte die Firma Lotus mehrheitlich zum malaysischen Industriekonzern Proton, der sie im Jahr 2003 vollständig übernahm.

Das „E“ ist Pflicht bei Lotus

Bezeichnend für die Nomenklatur der Fahrzeuge von Lotus ist, dass sämtliche straßenzugelassenen Modelle (mit Ausnahme des Lotus Seven und des 340R) einen Namen tragen, der mit dem Buchstaben „E“ beginnt oder diesen zumindest als wesentlichen Bestandteil beinhalten. Diese Tradition leitet sich von einem der ersten siegreichen Rennwagen der Marke ab, den Colin Chapman 1956 vorstellte und dem er den Namen „Lotus Eleven“ gab. So führt die Schar der zulassungsfähigen Modelle vom Lotus Elite über den Elan, Europa, Éclat, Esprit, Excel, Elise, Exige, Evora und Eterne bis hin zum Lotus 2-Eleven.

 

* Mehrwertsteuer ausweisbar

** Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Lotus