DAF Trucks: Lkw und Transporter

DAF Trucks N. V. ist ein niederländischer Automobilhersteller mit Sitz in Eindhoven, der sich auf die Produktion von Nutzfahrzeugen spezialisiert hat. Der Name steht für „Van Doorne’s Automobiel Fabriek“. Bis ins Jahr 1976 hat DAF auch Personenkraftwagen entwickelt, heute werden unter der Marke nur noch Trucks und Lkw angeboten. Einige Personenkraftwagen von DAF wurden aber noch bis 1991 – nunmehr unter der Marke Volvo – verkauft. 

1987 fusionierte DAF mit dem britischen Lkw-Hersteller Leyland Trucks zu DAF N. V. Bereits 1993 wurde das Unternehmen jedoch aufgrund von Insolvenz wieder aufgeteilt. Der niederländische Teil firmierte von nun an als DAF Trucks, der britische als Leyland Trucks. Die Transporter-Sparte wurde bis 2008 als LDV Group Limited separat fortgesetzt. Im Jahre 1996 wurde DAF vom US-amerikanischen Paccar-Konzern erworben.

Daffodil

Eines der bekanntesten Pkw-Modelle von DAF war der DAF 30, besser bekannt unter dem Namen Daffodil (englisch „Osterglocke“). Als eines der ersten Fahrzeuge verfügte der Daffodil nicht etwa über ein konventionelles Schaltgetriebe mit Gangschalthebel und festen Zahnradpaaren, sondern über ein stufenloses Automatikgetriebe mit Kraftübertragung per Kegelscheibenpaare. Bei DAF nannte man diese Form der Kraftübertragung „Variomatic“. Die Variomatic ist dafür bekannt, dass sie technisch bedingt über gleiche Übersetzungsverhältnisse für Vorwärts- und Rückwärtsfahrt verfügt. Zumindest theoretisch kann man daher mit einem Variomatic-Fahrzeug rückwärts wie vorwärts gleich schnell fahren.

DAF 400

Der DAF 400 ist ein von 1989 bis 1997 gebauter Kleintransporter. Er war mit verschiedenen Aufbauten verfügbar – von Kastenaufbau (mit geschlossenem Laderaum ohne Fenster) über Kleinbus (mit Sitzen und Fenstern) bis Pritsche, jeweils in zwei unterschiedlichen Radständen. Eine Version ganz ohne Aufbauten (nur das Fahrgestell mit Kabine) war zum Aufbau von Sonderfahrzeugen wie zum Beispiel von Wohnmobilen ebenfalls erhältlich. Als Motorisierung stand für den DAF 400 eine breite Palette von je drei Ottomotoren und drei Dieselmotoren zur Verfügung. Ungewöhnlich für ein Nutzfahrzeug dieser relativ geringen Größe war, dass der DAF 400 auf Wunsch auch mit Luftfederung ausgestattet werden konnte. Nach der Insolvenz von DAF N. V. im Jahre 1993 wurde der DAF 400 durch LDV unter dem Namen LDV Convoy hergestellt.

DAF LF Aerobody

Der DAF LF Aerobody ist ein Lastkraftwagen in der mittelschweren Klasse bis 12 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht, der vornehmlich im Verteilerverkehr eingesetzt wird. Der Hersteller verspricht für den LF Aerobody durch die Gestaltung der Fahrerkabine mit besonders aerodynamischem Aufbau und die zusätzliche Verwendung eines speziell entwickelten Spoiler- und Fendersatzes erhebliche Einsparungen beim Kraftstoffverbrauch. Sowohl die Motoren als auch die Getriebe und Hinterachsuntersetzungen weisen eine große Auswahl auf, um mit dem DAF LF Aerobody den jeweils optimalen Antriebsstrang konfigurieren und somit eine möglichst große Bandbreite an Anwendungen abdecken zu können. Auch ein Handschaltgetriebe mit neun Gängen sowie eine neue SR1339-Hinterachse für schwerere Anwendungen stehen zur Verfügung. Als Motor stehen der neue 4,5-Liter-Vierzylindermotor PACCAR PX-5 sowie der ebenfalls neue 6,7-Liter-Sechszylindermotor PACCAR PX-7 zur Auswahl.

DAF XF105

Der DAF XF105 ist eine Sattelzugmaschine für Sattelzüge in der schweren Klasse bis 40 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht. Das Fahrzeug wird seit 2005 produziert. Mit speziellen Maßnahmen wie SCR-Harnstoffeinspritzung gelingt dem DAF XF105 die deutliche Unterbietung der in der Schadstoffklasse Euro 5 geforderten Grenzwerte. Laut dem Hersteller stoßen die Fahrzeuge nur halb soviel Schadstoffe wie zulässig aus. Zudem wurde der DAF XF105 als Enhanced Environmental Friendly Vehicle (EEV) klassifiziert. 

Eine weitere Besonderheit des DAF XF105 ist, dass er mit dem „SuperSpaceCab“ über das größte in Europa zugelassene Fahrerhaus verfügt. Die Fahrerhausinnenhöhe beträgt geräumige 2255 mm, die Breite 2490 mm und die Länge 2250 mm. Diese Dimensionen ermöglichen bequeme Liegen für die Besatzung: Die Größe der oberen Liegefläche ist 2000 × 700 mm, die untere ist 2010 × 810 mm groß.

 

* Mehrwertsteuer ausweisbar

** Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

DAF