Aktuelle Angebote der 6er-Modellreihe von BMW

Alle Angebote zu Ihrer Suche finden Sie hier 55 Fahrzeuge

Der BMW 6er: sportlicher Fahrspaß in der Oberklasse

Der 6er von BMW gehört genau wie der 4er und der 2er zur neuen Garde in BMWs Modellportfolio. Doch ältere Semester werden sofort energisch einwerfen, dass das so nicht stimmt. Den 6er gibt es doch schon viel länger. Und in der Tat: Kurz nach der Einführung der neuen Modellbezeichnungen (3er, 5er, 7er etc.) trat BMW mit dem 6er (E24) an, ein Oberklasse-Coupé am Markt zu platzieren. Von vielen bis heute als Coupé des 5ers angesehen, nahm der 6er einige der Designelemente des kommenden 7ers bereits voraus und war von BMW klar in der automobilen Oberklasse positioniert.

Der BMW 6er in der ersten Generation

Der E24 wurde insgesamt über 13 Jahre angeboten und gilt damit als die am längsten produzierte Modellreihe bei BMW. Wie damals üblich kamen ausschließlich Otto-Motoren zum Einsatz. Die Reihensechszylinder des 6ers wurden in den 13 Jahren regelmäßig überholt und modernisiert. Ab 1985 erhielt das Sportcoupé einen Katalysator. Auch die Fahrleistungen waren für die Zeit über jeden Zweifel erhaben. Alle Modelle erreichen Top-Geschwindigkeiten über 200 km/h, sind aber aufgrund der häufig verbauten 3-Stufen-Automatik (ab 1983 immerhin vier Stufen) nicht gerade genügsam. 15 bis 19 Liter Verbrauch auf 100 km ist im Stadtverkehr keine Ausnahme.

Der BMW E31

Das Nachfolgemodell des Ur-6ers bekam 1989 den Namen 8er (E31). Dieser war unmissverständlich als Coupé der Oberklasse zu verstehen. Der 8er wurde ausschließlich mit V8 und V12 Triebwerken angeboten, die zwischen 286 und 380 PS leisteten. Er war bis zu seiner Einstellung 1999 konstant das teuerste Serienmodell von BMW. Er eröffnete gemeinsam mit dem 7er seinerzeit auch die neue Ära der 12-Zylinder-Motoren bei BMW. Ein BMW, der anfangs ausschließlich als 12-Zylinder erhältlich war, galt als eine klare Botschaft.

Der BMW E63

Nach Einstellung des nach 10 Jahren Produktionszeit in die Jahre gekommenen 8ers gab es zunächst keinen Nachfolger im Segment der Oberklasse-Coupés. Es sollte vier Jahre dauern, bis BMW auf der 2003er IAA in Frankfurt den neuen 6er enthüllte. Anders als seine Vorgänger basiert er auf der Plattform des 5ers (E60). Auch seine interne Bezeichnung, E63, legt dies nahe. Dass es sich dennoch um eine reinrassige Oberklasse handelt, zeigt sowohl der hohe Preis als auch die Einstiegsmotorisierungen: Eine Version unterhalb des 258 PS (später 272 PS) starken 630i suchte man vergebens. Der E63 wurde, genau wie das Schwestermodell E60/E61, fast sieben Jahre lang gebaut. Im Vergleich zu seinen Ahnen ist das aber nur ein kurzer Zyklus. 

Die nächste Generation des BMW 6ers

2010 ging der 6er nach einem Facelift 2007 in die nächste Generation. Er basiert, wie sein Vorgänger, auf dem entsprechenden 5er und teilt sich den größten Teil der Ausstattung mit dem Schwestermodell. Wie beim Vorgänger ist das intern F12 genannte Coupé, anders als die Basis, eindeutig in der Oberklasse verortet. Im Gegensatz zum E63 wurde die Einstiegsmotorisierung noch einmal nach oben auf 313 PS verschoben. Damit ist der F12 in der kleinsten Motorisierung mit Reihensechszylinder leistungsmäßig bereits klar stärker als der V12 im 850i. Der Zwölfzylinder blieb dem 7er vorbehalten. Aber auch das 4,4-Liter-V8-Aggregat des 650i leistet in dieser Version satte 450 PS. Beim M6 sind es sogar 560 PS.

Neu war bei dieser Generation das viertürige Gran Coupé (F06), das 2012 vorgestellt wurde. Dieses Modell sollte mit dem bereits seit 2004 als viertüriges Oberklasse-Coupé verfügbaren Mercedes CLS konkurrieren.

Spitzengeschwindigkeiten

Diese Generation des 6ers erreicht die 250km/h Marke und wird elektronisch abgeregelt. Mit dem optionalen M-Driver-Package wird diese Abregelung jedoch aufgehoben beziehungsweise auf 305 km/h angehoben, wenn die Motorisierung es hergibt. Um sicherzustellen, dass diese Spitzengeschwindigkeit auch souverän erreicht wird, boten die Bayern den M6 2015 auch mit einem so genannten Competition Paket an. Satte 600 PS bei 700 Nm Drehmoment machen das 6er-Sondermodell damit zum Supersportler.

 

* Mehrwertsteuer ausweisbar

** Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

BMW 6er (alle)