Aixam - Kleinwagen der besonderen Art

Aixam ist ein französischer Automobilhersteller, der in Deutschland vor allem für seine Produktreihe von besonders leichten Kleinwagen bekannt geworden ist. Solche Kleinstfahrzeuge werden Leichtkraftfahrzeuge genannt und dürfen in Deutschland teilweise gefahren werden, ohne im Besitz einer der üblichen Pkw-Fahrerlaubnisklassen zu sein.

Aixam schon ab 16 Jahren fahren

Mit einer gültigen, auf den Fahrzeugführer ausgestellten Prüfbescheinigung (landläufig: Mofa-Prüfbescheinigung) sind mit Leichtkraftfahrzeugen bereits Geschwindigkeiten von bis zu 25 km/h erlaubt. Besitzer der im Januar 2013 neu eingeführten Fahrerlaubnisklasse AM, welche die bisherigen Klassen S und M ersetzt, dürfen Leichtkraftfahrzeuge sogar mit einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h fahren. Die Fahrerlaubnisklasse AM kann in Deutschland ab 16 Jahren erworben werden. 

Aixam schöpft die gesetzlichen Möglichkeiten aus

Aixam nutzt in den Spezifikationen seiner Vision-Reihe wie bereits beim Vorgängermodell Aixam 400 die geltenden gesetzlichen Regelungen voll aus. Nach der seit 2013 geltenden Gesetzeslage darf das Leergewicht eines Leichtkraftfahrzeuges bis zu 350 kg (im Fall von Elektrofahrzeugen gemessen ohne Batterien) betragen. Das Leichtkraftfahrzeug darf zudem maximal 45 km/h schnell sein und eine maximale Dauerleistung von höchstens 4 kW haben.

Modellübersicht

Die Vision-Reihe von Aixam ist in vier Grundversionen mit jeweils diversen Ausstattungsvarianten erhältlich: 

  • City (S, GTO, Premium, Pack)
  • Coupé (S, Premium, GTI)
  • Crossline (Luxe)
  • Crossover (Premium, GT)

Alle Versionen verfügen über eine Karosserie aus ABS-Kunststoff mit zwei Türen. Der in allen Versionen verbaute 400 ccm große Saugdieselmotor mit 5,4 PS treibt über ein stufenlos schaltendes Automatik-Getriebe die Vorderräder an (Variomatik). Der eingebaute Dieselmotor hat gegenüber den sonst bei Leichtkraftfahrzeugen üblichen Zweitaktmotoren neben den geringeren Betriebskosten einen weiteren großen Vorteil: Die Leichtkraftfahrzeug-Dieselmotoren sind nicht auf einen Hubraum von 50 ccm beschränkt, sondern dürfen theoretisch beliebig groß sein. Nur dürfen sie auch bei Diesel-Antrieb eine Leistung von 4 kW (5,4 PS) nicht überschreiten.

Leichtkraftfahrzeuge gibt es auch mit Elektroantrieb

Als Ergänzung zu den Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor brachte Aixam im März 2013 die rein elektrisch angetriebene eAixam-Reihe auf den Markt. Sie bieten nach Herstellerangaben eine mittlere Reichweite von 75 km. Die angegebene maximale Reichweite liegt bei 100 km. Der in den Versionen eCity und eCoupé erhältliche eAixam kann per Standardstecker an jeder handelsüblichen 220-Volt-Haushaltssteckdose aufgeladen werden. Der Ladestrom ist auf 10 A begrenzt, die Ladezeit für eine volle Ladung der Lithium-Ionen-Akkus beträgt 3,5 Stunden. Die Betriebskosten für den Stromverbrauch betragen bei den eAixam ca. 1 Euro pro 100 gefahrener Kilometer. Als erster Leichtkraftfahrzeughersteller weltweit rüstet Aixam seine Fahrzeuge mit einem Antiblockiersystem aus. 

* Mehrwertsteuer ausweisbar

** Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Aixam