Annuitätendarlehen vergleichen und Zinsen berechnen

Zins-Check

Hier bekommen Sie schnell und einfach eine Auskunft über Ihre Zinsen.

Zinsentwicklung

Was ist ein Annuitätendarlehen?

Ein Annuitätendarlehen ist ein Kredit, der in gleichbleibenden Raten zurückgezahlt wird. Anfangs ist das Tempo der Rückzahlung gemächlich, gegen Ende der Zinsbindung schmilzt die Restschuld jedoch immer schneller ab. Annuitätendarlehen sind die übliche Kreditart für Baufinanzierungen und Ratenkredite. Auf Verivox.de finden Sie mehrere Annuitätenrechner, die die Höhe Ihrer Annuität (Rückzahlungsrate) berechnen.

So setzt sich bei einem Annuitätendarlehen die Kreditrate zusammen

Der Begriff „Annuität“ stammt von der lateinischen Vokabel „annus“ („Jahr“) ab und bezeichnet die regelmäßige Rückzahlungsrate einer Baufinanzierung oder eines Kredits. Sie setzt sich aus einem Zinsanteil und einem Tilgungsanteil zusammen. Die Höhe der Rate bleibt konstant während der gesamten Zinsbindungsfrist. Erst bei einer Anschlussfinanzierung werden die Zinsen an den aktuellen Zinssatz am Markt angepasst. Damit ändert sich auch die Höhe der Rate.

Die Zahlung der Raten bei einem Annuitätendarlehen kann monatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich erfolgen. Obwohl die Höhe der Rate konstant bleibt, ändert sich mit jeder Annuitätentilgung das Verhältnis zwischen dem Zinsanteil und dem Tilgungsanteil. Die Restschuld sinkt stetig, und da der Kreditnehmer jeweils nur für die aktuelle Restschuld Zinsen zahlen muss, verringert sich bei jeder Tilgung der Zinsanteil und der Tilgungsanteil steigt an. Der Zahlungsverlauf wird in einem Tilgungsplan dargestellt. Mit dem Tilgungsrechner können Sie Ihr eigenes Annuitätendarlehen berechnen und einen Tilgungsplan erstellen.

Annuitätendarlehen berechnen und günstige Angebote erhalten

  • Kreditrechner

    Kreditrechner

    Für Annuitätendarlehen im fünf- und vierstelligem Bereich eignet sich am besten ein Ratenkredit. Hier können Sie die Höhe Ihrer Annuität berechnen.

    Kreditrechner

Für Annuitätendarlehen gelten folgende Grundregeln:

  • Je günstiger die Zinsen und niedriger die Rate, desto länger dauert es, das Darlehen zurückzuzahlen.
  • Je höher der Tilgungssatz gewählt wird, desto kürzer ist die Laufzeit.
  • Je länger die Laufzeit, desto teurer ist das Annuitätendarlehen im Endeffekt.

Bei einem Ratenkredit macht sich das weniger bemerkbar, da hier die Laufzeit grundsätzlich auf maximal 10 Jahre beschränkt ist. Eigenheimbesitzer brauchen im Durchschnitt 20 bis 30 Jahre, bis ihnen das Haus allein gehört.

Sind die Hypothekenzinsen niedrig, lohnt es sich besonders, einen höheren Tilgungssatz als die übliche Anfangstilgung von 1 Prozent zu wählen. Damit schlagen Kreditnehmer zwei Fliegen mit einer Klappe: Zum einen werden sie schneller schuldenfrei, zum anderen sparen sie über die Jahre teure Kreditkosten in Höhe von einigen Tausend Euro.

Um die Tilgung zu beschleunigen und die Laufzeit des Annuitätendarlehens weiter zu verkürzen, können Kreditnehmer Sondertilgungen leisten. Diese müssen aber explizit im Darlehensvertrag erlaubt sein. Meist ist die maximale Höhe einer Sondertilgung begrenzt, zum Beispiel auf 2 Prozent der Darlehenssumme. Auch Sondertilgungen senken den Zins- und erhöhen den Tilgungsanteil innerhalb der Annuität.

Die Zinsfestschreibung

Ein wichtiger Aspekt bei einem Annuitätendarlehen ist auch die Zinsbindung – die Laufzeit des Darlehens, während der der Sollzins festgeschrieben wird. Bei einem Ratenkredit bleibt der Zins während der gesamten Laufzeit gleich. Bei Immobilienfinanzierungen wird aber in der Regel eine Zinsbindung für fünf bis zwanzig Jahre vereinbart, was meist für die komplette Tilgung nicht ausreicht. In einer Niedrigzinsphase lohnt sich eine Festschrei­bung auf 15 oder 20 Jahre oder gar ein Volltilgerdarlehen – ein Hypothekendarlehen, bei dem die Laufzeit mit der Zinsbindungsfrist identisch ist. Das lassen sich die Banken durch Aufschläge auf den Zinssatz von etwa 0,1 Prozent­punkten pro Jahr bezahlen. Sind jedoch die Zinsen zum Zeitpunkt der Anschlussfinanzierung höher als die jetzigen Zinsaufschläge, hat sich die Verlängerung der Laufzeit gelohnt.

Bei einer Anschlussfinanzierung Angebote vergleichen

Nach Ablauf der Zinsfestschreibung wird für die Restschuld eine Anschlussfinanzierung abgeschlossen. Sie muss aber nicht unbedingt bei dem bisherigen Kreditinstitut erfolgen: Es lohnt sich für den Darlehensnehmer, mehrere Anbieter für die Anschlussfinanzierung zu vergleichen. Es ist sogar möglich, die Anschlussfinanzierung als ein sogenanntes Forward-Darlehen abzuschließen: Liegen die Zinsen etwa ein Jahr vor Ablauf der Zinsbindung besonders günstig, kann die zukünftige Finanzierung zum aktuellen Zinssatz abgeschlossen werden. Das gibt dem Kreditnehmer zusätzliche Planungssicherheit bei der Rückzahlung des Annuitätendarlehens, die sich Banken mit etwas höheren Zinsen bezahlen lassen.

Weiterführende Inhalte

Unter Kreditrechner finden Interessenten weitere Informationen dazu, wie sie einen günstigen Ratenkredit finden. Wie sie den Immobilienrechner nutzen, erfahren sie unter Hauskreditrechner. Informationen zu Tilgungsdarlehen und weiteren Kreditarten finden sie unter Hypothekendarlehen.

© 2018 – Richtig sparen mit VERIVOX, den Tarifexperten. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. VERIVOX verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.