Bild: Winterspaß ©detailblick/fotolia.com

Auslandskrankenversicherung

Eine Auslandskrankenversicherung springt ein, wenn Sie in Ihrem Urlaub oder auf Reisen außerhalb von Deutschland krank werden und die gesetzliche Krankenkasse die Kosten für die Behandlung im Ausland nicht trägt. Somit bewahrt die Auslandskrankenversicherung Sie vor anfallenden Arzt- und Behandlungskosten. Gerade bei längeren Reisen oder Auslandsaufenthalten ist der Abschluss dieser Versicherung empfehlenswert.

Was zahlen die deutschen Krankenversicherungen im Ausland?

In Deutschland übernimmt die Krankenversicherung die meisten Kosten bei Krankheit und ärztlichen Behandlungen. Im Ausland ist dies nicht der Fall. Innerhalb der EU wird die Behandlung teilweise von der gesetzlichen Krankenkasse (GKV) übernommen, jedoch müssen beispielsweise Krankenrücktransporte oder Krankenhausaufenthalte komplett aus eigener Tasche bezahlt werden, was eine beträchtliche Summe darstellt. Ein Krankenrücktransport kann gut und gerne mehrere tausend Euro kosten. Ohne eine Reisekrankenversicherung ist dies eine große finanzielle Belastung.

Falls Sie im Ausland von einem Arzt behandelt werden, bekommen Sie eine Rechnung – vergleichbar mit der Rechnung, die Privatpatienten bekommen. Diese Rechnung können Sie nun Ihrer Krankenkasse vorlegen. Für deutsche Krankenversicherungen gibt es jedoch für alle Behandlungen bestimmte Regelsätze, welche die Rückerstattungen der Krankenkassen nicht übersteigen werden. Bei der GKV sind diese vergleichsweise gering, aber auch bei den meisten privaten Versicherungsverträgen werden feste Grenzen für die meisten Leistungen festgelegt. Übersteigt die Rechnung die festgelegten Höchstsätze, muss der Versicherte die Differenz selbst bezahlen.

Kostenfalle außerhalb der EU

Außerhalb der EU zahlt die gesetzliche Krankenversicherung nur, wenn mit den jeweiligen Ländern ein Sozialversicherungsabkommen besteht. Je nach Urlaubsland unterscheiden sich die Behandlungskosten auch erheblich zu denen in Deutschland. Ist man auf einer Insel in der Karibik, muss der Arzt gut und gerne einmal eingeflogen werden. Hier ist es also sinnvoll, eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen.

Reisekrankenversicherung in den USA

Besonders in den USA oder in Kanada kann es extrem teuer werden, denn hier sind die Arztrechnungen um einiges höher als in Deutschland beziehungsweise der EU. Deutschland hat zwar ein Sozialversicherungsabkommen mit beiden Ländern, aber die übernommen Kosten sind sehr gering. Auch Krankenhausaufenthalte sind in diesen Ländern mit extrem hohen Kosten verbunden. Fünfstellige Beträge bei einem Krankenhausaufenthalt sind keine Seltenheit. Da eine Auslandsreisekrankenversicherung im Jahr schon für wenige Euro zu haben ist, sollte bei einer Reise in solche Länder unbedingt eine Versicherung abgeschlossen werden.

Verbraucher sollten sich vor der Urlaubsreise in fremde Länder informieren, wie hoch Behandlungskosten ausfallen und ob ein Versicherungsschutz besteht. Danach können sie abwägen, ob eine Reiseversicherung benötigt wird.

Leistungen der Auslandskrankenversicherung

In der Regel umfassen die Auslandskrankenversicherungen die wichtigsten Leistungen für Versicherte. So kommen sie für ambulante und stationäre Behandlungen auf, Erstatten Kosten für Arznei- oder sonstige Hilfsmittel. Eine gute Reiseversicherung zahlt ebenfalls die Kosten für einen Rücktransport sowie bei Zahnschmerzen für eine schmerzstillende Zahnbehandlung.

Verschiedene Arten der Auslandskrankenversicherung

Wenn Sie sich entschieden haben, eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen, haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Angeboten. Für beinahe jede Personengruppe gibt es Auslandskrankenversicherungen. Dazu gehören beispielsweise Studenten, Singles oder ganze Familien, die sich auch gemeinsam versichern können. Teilweise ist der Versicherungsschutz einer Auslandsreisekrankenversicherung auch auf ein Urlaubsland beschränkt.

Des Weiteren sollte auch die Länge des Auslandsaufenthaltes bedacht werden. Eine Möglichkeit ist, jedes Mal eine neue Auslandkrankenversicherung abzuschließen. Dies kann vorteilhaft sein, wenn Sie selten verreisen. Falls Sie jedoch sehr oft im Ausland sind, können Sie eine generelle Auslandskrankenversicherung abschließen, deren Versicherungsschutz bis zu einer bestimmten Anzahl an Urlaubstagen pro Jahr immer zahlt, falls Ihnen im Urlaub etwas zustößt. Somit können Sie stressfrei reisen, ohne sich jedes Mal um eine neue Versicherung kümmern zu müssen.

Wann ist eine Auslandskrankenversicherung notwendig?

Gerade im Urlaub, der eigentlich zur Entspannung dienen sollte, kommt es häufig zu Krankheitsfällen – auch bei Personen, die sonst selten krank werden. Das liegt daran, dass Klimaveränderungen für den Körper durchaus anstrengend sein können. Das gilt besonders für extreme Veränderungen, etwa eine Reise im Winter in ein tropisches Land, wo es zu Temperaturunterschieden von 20° Celsius und mehr kommt. Desweiteren sollten Sie bedenken, dass fremde Länder häufig niedrigere Hygienestandards als Deutschland haben – somit kann es schnell passieren, dass Sie sich etwa den Magen verderben.

Falls Sie einen Urlaub in ein Nachbarland, das nur wenige Kilometer entfernt liegt und noch zur EU gehört, planen, können Sie mit einem überschaubaren Risiko die Reise auch problemlos ohne Auslandskrankenversicherung antreten. Sobald die Reise aber etwas weiter geht, sollten Sie auf jeden Fall sicher gehen und eine Auslandskrankenversicherung abschließen.

Vorgehen im Krankheitsfall

Werden Versicherte im Ausland krank, sollten sie die hohen Kosten nicht abhalten im Ernstfall einen Arzt zu besuchen. Wichtig ist jedoch, dass die Ärzte die Kosten in der Regel vor der Behandlung in bar oder per Kreditkarte haben möchten. Sie sollten also darauf vorbereitet sein, auch höhere Beträge abzuheben. Nach der Behandlung müssen die Rechnungen undbedingt aufgehoben werden, um sie später bei der Auslandsreisekrankenversicherung einzureichen. Ist man zu krank, um den Urlaub fortzusetzen, sollte ein Rücktransport vereinbart werden.

Versicherte sollten für den Notfall die Nummer der Auslandsreisekrankenversicherung und ihre eigene Versicherungsnummer bereithalten, um den Versicherer über anfallende Kosten zu informieren. Da eine Krankheit häufig mit dem Abbruch der Reise einhergeht, lohnt sich bei längeren und teureren Reisen auch der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung.

Auslandskrankenversicherungen vergleichen

Wenn Sie mehrere Jahre im Ausland verbringen und dort auch arbeiten wollen, können Sie eine Jahres-Auslandskrankenversicherung abschließen. Sie übernimmt teilweise sogar den Versicherungsschutz während der Arbeitszeit und kommt für die Kosten von Vorsorgeuntersuchungen auf.

Vor dem Abschluss einer Auslandskrankenversicherung sollten Sie sich die Angebote der verschiedenen Krankenkassen genauer anschauen, denn hier gibt es große Unterschiede. Insbesondere bei chronisch Kranken werden oft nur Notfälle abgedeckt und eine Minimalversorgung gewährleistet.

© 2017 – Vergleichen. Vertrauen. Verivox. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. Verivox verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.